Last Of The High Kings

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Bemerkungen •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Last Of The High Kings
Titel Irland: Last Of The High Kings
Genre: Lovestory
Farbe, Irland, 1997, FSK 6

Kino Deutschland: 1997-09-04
Laufzeit Kino: 99 Minuten
Kinoverleih D: Kinowelt

Videocover
Videocover Video Deutschland: 1998-06-23
Laufzeit Video: 99 Minuten
Anbieter: VCL


Szenenfoto Dublin 1977: Der 17jährige Frankie fürchtet, die Schulabschlußprüfungen nicht bestanden zu haben. Seine Träume von Studium, Reisen, eigener Wohnung, ja sein ganzes Leben - alles vorbei. Und wie soll er die Wochen verbringen, bis die Noten eintreffen?

Seine sehr eigenwillige Familie geht ihm jetzt besonders auf die Nerven: Vater Da, ein guter Schauspieler, schlechter Vater und ständig auf Reisen, seine Mutter Ma, eine Ex-Schauspielerin, fanatische irische Nationalistin und ständig in Rage, plus vier Geschwister.

Und dann ist da noch die Sache mit Jayne und Romy, zwei Mädchen aus seiner Schule, die Frankie von Ferne anhimmelt, aber sich nicht anzusprechen traut. Zu allem Überfluß kommt auch noch das US-Girl Erin samt Schwester zu Besuch und verliebt sich in ihn.

Aus Frankies Plan, eine Strandparty zu organisieren, zu der er Jayne und Romy einladen will, scheitert schließlich in einer ereignisreichen Nacht: Zum einen verbringt er diese Nacht mit Jayne.

Nachdem sie ihn hinausgeworfen hat, erfährt er vom Tod Elvis Presleys. Und schließlich tobt Ma zu Hause, weil sich ihr Sohn mit einer "Protestanten-Schlampe" eingelassen hat.

Auf dem Höhepunkt der Auseinandersetzungen mit seiner Mutter treffen plötzlich Frankies Noten ein ... und alles sieht auf einmal wieder ganz anders aus!


SzenenfotoDarsteller: Jared Leto (Frankie Griffin), Des Braden (Lehrer), Lorraine Pilkington (Jayne Wayne), Emily Mortimer (Romy Thomas), Jason Berry (Nelson Fitzgerald), Karl Hayden (Hopper Delaney), Darren Monks (Davy Dudley), Peter Keating (Ray Griffin), Catherine O'Hara (Ma), Gabriel Byrne (Da), Stephen Rea (Taxifahrer), Colm Meany (Jim Davern), Christina Ricci (Erin)

Regie: David Keating

Stab: • Produzenten: Tim Palmer für First Independent / Parallel Film / Northolme / Nordisk Film • Drehbuch: David Keating, Gabriel ByrneVorlage: Roman "Last Of The High Kings" von Ferdia MacAnna • Filmmusik: - • Kamera: Bernd Heinl • Spezialeffekte: Kevin Hannigan (Leitung) • Ausstattung: Frank Conway • Schnitt: Ray Lovejoy • Kostüme: Mary Zophres • Make Up: Padraig O'Neill • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

TV Today 21/1997: Ein irisches "Eis am Stiel": halb so schmuddelig, aber ebenso witzlos, lahm und gekünstelt.

Cinema 10/1997: Der Sommer, in dem ich ein Mann wurde - zigmal gesehen, aber selten so sympathisch wie hier; die irische Kulisse und Jungstar Jared Leto sind auch nicht ohne.

film-dienst 20/1997: Eine lustlos erzählte Geschichte mit einem Nichts an Handlung, die nie Interesse weckt. Auch die Gastauftritte renommierter irischer Schauspieler schaffen keine Abhilfe.


SzenenfotoBemerkungen

Gastauftritte u. a. von Colm Meaney, Christina Ricci und Stephen Rea.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1997 Kinowelt © 1998 VCL Video © 1994 - 2010 Dirk Jasper