Nach Saison

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Nach Saison
Genre: Dokumentarfilm
Schwarzweiß, Deutschland, 1997, FSK 12

Kino Deutschland: 1997-02
Laufzeit Kino: 126 Minuten
Kinoverleih D: Ventura Film



Szenenfoto Die Spuren des Krieges sind allgegenwärtig. Ruinen, ausgeweidete Gebäude, endlose Eisenbahnzüge, die verendet im Regen liegen. Die fahrigen Bewegungen der jungen Männer, wenn sie an ihren Zigaretten saugen, die Augen huschen hin und her, die Körper so angespannt, als würde immer noch mit Granaten auf sie geschossen.

Die Frau, die in ihren verbrannten Büchern steht und nach Romanen sucht, die den Krieg überstanden haben; eine Situation, der sie zuerst mit einem harten, schwarzen Humor begegnet, um ein halbes Jahr später in Depression zu verfallen.

Kriegserinnerungen schlagen manchmal erst nach Monaten ein, Zeitzünder, gelegt von Männern, die jetzt im Cafe eines kroatischen Invalidenheims sitzen und vor sich hinstarren. Jedem Muslim, der auf ihrer Seite der Grenze kommen will, drohen sie mit dem Tod ...


SzenenfotoDarsteller: Dokumentarische Darstellung

Regie: Pepe Danquart, Mirjam Quinte

Stab: • Produzenten: Mirjam Quinte für Arte / Quinte / Blueberry / Goethe Institut • Drehbuch: - • Vorlage: - • Filmmusik: Michel Seigner • Kamera: Michael Hammon • Spezialeffekte: - • Ausstattung: - • Schnitt: - • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Dirk Jasper FilmLexikon: Das alte, unversehrte Mostar kommt in "Nach Saison" nur als Geschichte vor, die ewige Zeiten zurückliegt. Sensibel, künstlerisch und vor allem nicht blendend gewinnt dieser Bericht über die Folgen eines schrecklichen Krieges mitten in Europa des ausgehenden 20. Jahrhunderts neue Dimensionen.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1997 Ventura Film © 1994 - 2010 Dirk Jasper