Meisterdetektiv Kalle Blomquist lebt gefährlich

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Meisterdetektiv Kalle Blomquist lebt gefährlich
Titel Schweden: Kalle Blomkvist - Maesterdetektiven lever farligt
Genre: Kinderfilm
Farbe, Schweden, 1996

Kino Deutschland: 1997-09-25
Laufzeit Kino: 85 Minuten
Kinoverleih D: MFA

Videocover
Videocover Video Deutschland: 1998-03-26
Kaufkassette: 1998-03-26
Laufzeit Video: 82 Minuten
Anbieter: Taurus Video


Szenenfoto Meisterdetektiv Kalle Blomquist ist mal wieder auf Verbrecherjagd und dabei schlauer als die Polizei erlaubt.

Zugegeben: Zunächst beginnt alles ganz harmlos. Die Kinder treiben wie gewohnt ihre "merkwürdigen" Spiele, von denen die Erwachsenen keinen blassen Schimmer haben - wäre auch zu mühsam, ihnen zu erklären, was es mit dem Großnummrich, der Weißen Rose, der Rosen Rose und der Räubersprache auf sich hat.

Hauptsache der Sommer bietet Abenteuer und Spannung. Doch plötzlich wird die Lage ernst! Für Kalle, Eva-Lotte und Anders ist am Ende alles kein Problem.

Schließlich haben sie Grips in der Birne - und nach erfolgreicher Verbrecherjagd noch die Sommerferien vor sich.


SzenenfotoDarsteller: Malte Forsberg (Kalle Blomquist), Josefin Arling (Eva-Lotta), Totte Steneby (Anders), Victor Sandberg (Sixten), Bobo Steneby (Benke), Johan Stattin (Jonte)

Regie: Göran Carmback

Stab: • Produzenten: Waldemar Bergendahl für Svensk Filmindustri / Schwedisches Filminstitut / Beta-Film • Drehbuch: Johanna Hald • Vorlage: Erzählung von Astrid Lindgren • Filmmusik: Peter Grönvall • Kamera: Carl Sundberg • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Olle Ramaeus • Schnitt: Dominika Daubenbüchel • Kostüme: Inger Pehrson • Make Up: - • Ton: Michael Lechner, Mikael Granberg • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Dirk Jasper FilmLexikon: Rechtzeitig zu Astrid Lindgrens 90. Geburtstag im Herbst 1997 rückt der pfiffige kleine Detektiv Kalle Blomquist in einer gelungenen Neuverfilmung wieder aus - genau 50 Jahre nach der ersten Verfilmung im Jahre 1947. Mit Kindern, wie sie heute sind, aber doch mit dem Hauch von Unschuld und Nostalgie, der den Reiz der Astrid-Lindgren-Geschichten ausmacht.

film-dienst 19/1997: Inhaltlich leicht modernisierte Neuverfilmung eines Astrid-Lindgren-Buch- und Filmklassikers, die ihre spannende Geschichte nicht an den filmischen Zeitgeist verrät, andererseits durch ihre betuliche Inszenierung und ihr Harmonisierungsbedürfnis den Figuren aber auch etwas von ihrer Pfiffigkeit und Frechheit nimmt.

TV Movie 20/1997: Herrlich spannende Verfilmung von Astrid Lindgrens Kinderkrimi-Klassiker.

SzenenfotoTV Spielfilm 20/1997: Spannende Kinderunterhaltung aus Schweden, wenn auch nicht für die ganz Kleinen.

TV Today 20/1997: "Power Rangers"-Fans wird das brave Remake kaum von der Glotze weglocken - aber unverdorbene Kleine werden ihren Spaß haben.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1997 MFA © 1998 Taurus Video © 1994 - 2010 Dirk Jasper