Tango Lesson

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Bemerkungen •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Tango Lesson
Titel Argentinien: Tango Lesson
Genre: Tanzfilm
Schwarzweiß, Argentinien, Frankreich, Japan, Deutschland, Niederlande, 1997, FSK 12

Kino Deutschland: 1997-10-09
Laufzeit Kino: 101 Minuten
Kinoverleih D: Pandora Film

Videocover
Videocover Video Deutschland: 1998-04-06
Laufzeit Video: 102 Minuten
Anbieter: Arthaus


Szenenfoto Die Regisseurin Sally arbeitet an einem Drehbuch für Hollywood, das sie - je weiter es voranschreitet - zunehmend unzufriedener macht. Während sie schreibt, entdeckt sie ihr Interesse am Tango.

Sie beschließt, Unterricht bei Pablo zu nehmen, einem argentinischen Tango-Tänzer, der in Paris lebt. Im Verlauf der Tanzstunden verlieben sich die beiden ineinander und schließen einen Pakt: Wenn er aus ihr eine Tango-Tänzerin macht, verspricht sie im Gegenzug, ihm zu einer Karriere als Filmstar zu verhelfen.

Sein Teil des Handels ist erfüllt, als sie gemeinsam in einer Show auftreten. Doch ihr Versuch, in Buenos Aires einen Film mit Pablo zu drehen, enthüllt die komplexe Struktur ihrer Beziehung und der Geschichte: Wie kannst du dich führen lassen, wenn dein Instinkt will, dass du führst?


SzenenfotoDarsteller: Sally Potter (Sally), Pablo Veron (Pablo), Gustavo Naveira (Gustavo), Fabian Salas (Fabian), Carlos Copello (Carlos), Carolina Iotti (Pablos Partner), Peter Eyre (Englischer Tango-Fan), Morgane Maugran (Rotes Model), Geraldine Maillet (Gelbes Model), Katerina Mechera (Blaues Model), David Toole (Modedesigner), George Yiasoumi (Fotograf)

Regie: Sally Potter

Stab: • Produzenten: Christopher Sheppard für Adventure Pictures / OKCJ Films / PIE / NDF / Pandora Film / CineMa / Sigma • Drehbuch: Sally Potter • Vorlage: - • Musik: Sally Potter, Fred Frith • Kamera: Robby Müller • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Carlos Conti • Schnitt: Herve Schneid • Kostüme: Paul Minter • Make Up: - • Ton: Jean-Paul Mugel, Gerard Hardy • Toneffektschnitt: - • Choreographie: Pablo Veron •


SzenenfotoFilmkritiken

film-dienst 20/1997: Ein ambitionierter Tanz- und Musikfilm mit herausragenden Tanzszenen. Statt sich auf diese Qualität zu konzentrieren, überfrachtet die Regisseurin jedoch ihr Werk mit philosophischen Aspekten und gerät zudem häufig in die Nähe zum Kitsch.

Cinema 10/1997: In einer sehr emotionalen Mischung aus Autobiographie und Dokumentation offenbart die "Orlando"-Regisseurin Sally Potter, dass sie viel lieber Tango-Tänzerin geworden wäre.

TV Today 21/1997: Selbstverliebt, pseudotiefsinnig - und vor allem ein Widerspruch in sich: ein dröger Kopf-Film über einen sinnlichen Tanz.

TV Spielfilm 21/1997: Leider schwächer als der Vorgänger "Orlando".


SzenenfotoBemerkungen

Gedreht wurde an den Originalschauplätzen in Paris, Buenos Aires und London.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1997 Pandora Film © 1998 Arthaus © 1994 - 2010 Dirk Jasper