Hercules

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Bemerkungen •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Hercules
Titel USA: Hercules
Genre: Zeichentrickfilm
Farbe, USA, 1997, FSK o. A.

Kino Deutschland: 1997-11-20
Kino USA: 1997-06-27
Laufzeit Kino: 93 Minuten
Kinoverleih D: Buena Vista

DVD-Cover
DVD-Cover Video Deutschland: 1998-08-27
Kaufkassette: ja
Laufzeit Video: 90 Minuten
Anbieter: Walt Disney

DVD Deutschland: 2000-03-23
Laufzeit DVD: 89 Minuten
Anbieter: Buena Vista



Szenenfoto Im Griechenland der Antike: Durch ein Komplott von Hades, dem mißgünstigen Herrn der Unterwelt, wird Hercules, der neugeborene Sohn von Zeus und Hera, entführt und muß bei einfachen Bauern aufwachsen.

Hercules ahnt, dass er zu anderen, großen Dingen bestimmt ist. Im Tempel des Zeus erfährt er seine wahre Herkunft. Doch erst wenn er sich auf der Erde mit den Lorbeeren eines wahren Helden schmücken kann, darf er auf dem Olymp neben seinen Eltern Platz nehmen.

Der Weg an die Spitze ist dornig, doch mit Hilfe seines treuen Pferdes Pegasus, des Satyrs Phil und der zart erblühenden Liebe zu der bezaubernden Meg weiß Hercules die ersten beschwerlichen Hürden zu nehmen.

Aber da ist noch Hades, dem der unaufhaltsame Aufstieg des zuversichtlichen Jünglings gar nicht in den Kram paßt und der vor keinem noch so niederträchtigen Plan zurückschreckt, um Hercules aufzuhalten - für immer ...


SzenenfotoDialogsprecher: Til Schweiger (Hercules), Mogens von Gadow (Phil), Arne Elsholtz (Hades), Jasmin Tabatabai (Meg), Wolfgang Dehler (Zeus), Viktoria Brams (Hera), Stefan Jürges (Pech), Mirco Nontschew (Schwefel), Ute Cremer (Alkmene), Osman Ragheb (Hermes), Alexander Kerst (Erzähler)

Regie: John Musker, Ron Clements

Stab: • Produzenten: Alice Dewey, John Musker, Ron Clements für Walt Disney Pictures • Drehbuch: Ron Clements, John Musker, Donald McEnery, Bob Shaw, Irene Mecchi • Vorlage: Legende aus Griechenland • Filmmusik: Alan Menken • Kamera: - • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Andy Gaskill, Gerald Scarfe • Schnitt: Tom Finan • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Filmkritik von Gerhard Heeke

Dirk Jasper FilmLexikon: Ein unschlagbarer Mix aus Comedy und Action! Der stärkste Mann der Welt, fetzige Musik und urkomische Gags - da bleibt kein Auge trocken.

film-dienst 23/1997: Eine für amerikanische Sehgewohnheiten zurechtgestutzte Mythologie mit flach entwickelten Charakteren, die nur gelegentlich Humor entwickelt und in erster Linie mit kurzlebigen Kalauern zu unterhalten versucht. Tricktechnisch durchaus hochrangig, trägt der Film zwar unverkennbar die Handschrift des Disney-Studios, ist jedoch kaum noch von dessen Philosophie geprägt.


SzenenfotoBemerkungen


Dirk Jasper FilmLexikon
© 1997 Buena Vista © 1994 - 2010 Dirk Jasper