Benjamin Blümchen - Seine schönsten Abenteuer

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Bemerkungen •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Benjamin Blümchen - Seine schönsten Abenteuer
Genre: Zeichentrickfilm
Farbe, Deutschland, 1997

Kino Deutschland: 1997-12-04
Laufzeit Kino: 75 Minuten
Kinoverleih D: Jugendfilm



Szenenfoto Erst rettet Benjamin Blümchen ein süßes Mammutbaby vor dem bösen Höhlenmeister, der es in den Kochtopf stecken will.

Dann hilft er der kleinen Hexe Bibi Blocksberg aus der Patsche, indem er ihr hilft, das Hexbuch wiederzufinden.

Und zu guter Letzt erlebt er obendrein als Ballonfahrer gemeinsam mit seinem Freund Otto ein spannendes Abenteuer in der Luft, indem er einen Ballonwettewerb gegen den hochnäsigen Baron von Zwiebelschreck gewinnt.


SzenenfotoSprecher: Edgar Ott (Benjamin Blümchen), Susanna Bonasewicz (Bibi Blocksberg), Kay Primel (Otto), Gisela Fritsch (Karla Kolumna), Wolfgang Ziffer (Rabe Gulliver), Hermann Wagner (Herr Tierlieb), Till Hagen (Zoowärter Karl), Heinz Giese (Bürgermeister), Wilfried Herbst (Sekretär Pichler)

Regie: Gerhard Hahn

Stab: • Produzenten: Karl Blatz • Drehbuch: Elfie Donnelly • Vorlage: Comic-Figuren von Karl Blatz • Filmmusik: Heiko Rüsse • Kamera: - • Spezialeffekte: Michael Ekbladh • Ausstattung: - • Schnitt: Ulrich Steinvorth, Ringo Waldenburger • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: Carsten Brüse • Toneffektschnitt: Holger Rogge • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Dirk Jasper FilmLexikon: Der Kinofilm "Benjamin Blümchen - Seine schönsten Abenteuer" ist der bisherige Höhepunkt im (Zeichentrick-) Leben des gutmütigen und allseits beliebten Dickhäuters.

TV Today 25/1997: Die Kids kennen die Stimme des Dickhäuters seit 20 Jahren: Edgar Ott sprach ihn schon auf den erfolgreichen Hörkassetten nach Elfie Donnellys Geschichten - die für den Film nur neu aufgegossen wurden. Fazit: Wer Neues erhofft, wird enttäuscht: Dies ist kaum mehr als ein Hörspiel im Leinwandformat.

film-dienst 25/1997: Die drei einfachen und harmlosen Geschichten sind ohne überfordernde Elemente und erweisen sich als kindertauglich für kleinste Kinogänger, wobei die Schlichtheit allerdings der einzige Vorzug des äußerst anspruchslos realisierten Zeichentrickfilms ist.


SzenenfotoBemerkungen

Benjamin Blümchen feiert seinen 20. Geburtstag. Im September 1977 schallte das erste "Törööö!" durch ein Berliner Tonstudio - kurz darauf schon aus tausenden Kassettenrekordern.

Inzwischen haben sich die MCs und Videos des beliebten Dickhäuters über 45 Millionen mal verkauft. Seine TV-Serie läuft immer wieder mit großem Erfolg.

Der Entdecker und "Vater" von Benjamin Blümchen, Karl Blatz, wurde 1997 von der ASU zum "Unternehmer des Jahres" gewählt.

Im Rahmen der Popkomm 1997 stand Benjamin Blümchen gemeinsam mit Teeniestar Blümchen auf der größten Bühne des Musikfestes am Ring.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1997 Jugendfilm © 1994 - 2010 Dirk Jasper