The Game

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Oscar ® • Bemerkungen • Produktionsnotizen

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: The Game
Titel USA: The Game
Genre: Thriller
Farbe, USA, 1997, FSK 16

Kino Deutschland: 1997-11-20
Laufzeit Kino: 128 Minuten
Kinoverleih D: PolyGram

Videocover
Videocover Video Deutschland: 1998-06-08
Kaufkassette: 1998-11-15
Laufzeit Video: 122 Minuten (FSK 12)
Anbieter: PolyGram

DVD Deutschland: 2000-11-20
Laufzeit DVD: 122 Minuten
Anbieter: Universal



Szenenfoto "The Game" - ist es bloß ein Kinderspiel, ein Spiel ohne Grenzen oder eine grenzenlose Verschwörung?

Das fragt sich auch Multimillionär Nicholas van Orton, der von seinem Bruder Conrad die Eintrittskarte für das mysteriöse Spiel geschenkt bekommt. Van Orton zögert zunächst, dann läßt er sich doch darauf ein.

Aber schon bald muß der seriöse Geschäftsmann feststellen: "The Game" ist kein Spiel, bei dem der Spieler die Entscheidungen fällt. Nicht er bewegt die Figuren über das Brett, sondern er selber ist die Figur, die bewegt wird - und zwar mit zunehmender Geschwindigkeit!

Wohin wird ihn das Spiel treiben? Stück für Stück gerät die Ordnung in Van Ortons Leben aus dem Gleichgewicht.

Erst verliert er die Kontrolle, dann seinen Besitz, und schließlich rennt er nur noch um sein Leben. Kann er noch schneller laufen und sich so vielleicht retten?


SzenenfotoDarsteller: Michael Douglas (Nicholas van Orton), Sean Penn (Conrad van Orton), Deborah Unger (Christine), James Rebhorn (Jim Feingold), Peter Donat (Samuel Sutherland), Carroll Baker (Ilsa), Anna Katarina (Elizabeth), Armin Müller-Stahl (Anson Baer), Charles Martinet (Vater von Nicholas), Scott Hunter McGuire (Nicholas als Junge)

Regie: David Fincher

Stab: • Produzenten: Cean Chaffin, Steve Golin für Propaganda Films • Drehbuch: John Branco, Michael Ferris • Vorlage: - • Filmmusik: Howard Shore • Kamera: Harris Savides • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Jeffrey Beecroft • Schnitt: Jim Haygood • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: Michael Hunyard (Koordination) •


SzenenfotoFilmkritiken

Filmkritik von Gerhard Heeke

Filmkritik von Carola Gruber

Dirk Jasper FilmLexikon: "The Game" ist ein dunkler, bedrohlicher Thriller über den Verlust der materiellen und sozialen Sicherheiten - von David Fincher, dem Regisseur von "Sieben".

film-dienst 23/1997: Unter formalen Gesichtspunkten betrachtet, ist der ebenso rasante wie spannende Film ein im visuellen Design und in der Überraschungsdramaturgie konsequent entwickeltes, kunstvoll stilisiertes Stück Erlebniskino. Fragwürdig wird er dort, wo er distanzlos die Manipulation und Fremdbestimmung eines Menschen legitimiert und dies abschließend sogar als drastische Möglichkeit einer therapeutischen "Heilung" ausgibt.

Daily News, New York: The Game ist wie ein Spaziergang auf Stacheldraht. Der Film entbüllt die düstersten Abgründe der menschlichen Natur.

Bild: Gruseliger, als ein Alptraum erlaubt - der Film des Jahres!


SzenenfotoOscar ®



SzenenfotoBemerkungen


Dirk Jasper FilmLexikon
© 1998 PolyGram © 1994 - 2010 Dirk Jasper