Kissed

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Bemerkungen •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Kissed
Titel Kanada: Kissed
Genre: Fantasy
Farbe, Kanada, 1996, FSK 16

Kino Deutschland: 1997-11-20
Laufzeit Kino: 78 Minuten
Kinoverleih D: Kinowelt

Videocover
Videocover Video Deutschland: 1998-06-02
Kaufkassette: 1998-10-02
Laufzeit Video: 78 Minuten
Anbieter: Arthaus


Szenenfoto Seit ihrer Kindheit hat der Tod eine besondere Anziehung auf Sandra. Das Zelebrieren außergewöhnlicher Rituale mit toten Tieren unterscheidet sie von anderen Kindern.

Diese Neigung wird bei Sandra zur Leidenschaft. Jahre später - als Studentin - nimmt sie eine Stelle in einem Beerdigungsinstitut an, um toten Männern nahe zu sein.

Als sie auf den jungen Matt trifft, scheint eine Veränderung stattzufinden. Der junge Student verliebt sich in die eigenwillige Sandra.

Doch schon bald muß er feststellen, dass nicht er es ist, dem ihre Gefühle gelten ...


SzenenfotoDarsteller: Molly Parker (Sandra Larson), Peter Outerbridge (Matt), Jay Brazeau (Mr. Wallis), Natasha Morley (Sandra als Mädchen)

Regie: Lynne Stopkewich

Stab: • Produzenten: Dean English für Boneyard Film Company / British Columbia Film • Drehbuch: Lynne Stopkewich, Barbara Gowdy, Angus Fraser • Vorlage: - • Musik: Don MacDonald • Kamera: Gregory Middleton • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Eric McNab • Schnitt: John Pozer, Peter Roeck, Lynne Stopkewich • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Dirk Jasper FilmLexikon: Mit ihrem Kinodebüt "Kissed" schuf die kanadische Regisseurin Lynne Stopkewich ein behutsames, romantisches Filmgedicht über Liebe und Tod.

film-dienst 23/1997: Eindringlicher Debütfilm, der die abseitige Empfindung mehr darstellt als erklärt und unreflektiert eine weitverbreitete esoterische Lichtmetaphorik als Faktum übernimmt. Obwohl der Tod zum bloßen Übergang entwirklicht wird, gräbt sich die Vision eines liebevollen Umgangs mit Verstorbenen ins Gedächtnis ein.

Blickpunkt Film: Ein origineller Film, der fasziniert, fesselt bewegt ... Ein atemberaubender Trip.

Süddeutsche Zeitung: "Kissed" beschwört die Mysterien des Weiblichen und des Kinos.

Abendzeitung: So delikat wie phantasievoll.


SzenenfotoBemerkungen

"Kissed" wurde 1997 in Deutschland mit großem Erfolg auf dem Filmfest in München und auf dem Internationalen Fantasy Filmfest gezeigt.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1997 Kinowelt © 1998 Arthaus © 1994 - 2010 Dirk Jasper