Pippi Langstrumpf

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Bemerkungen •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Pippi Langstrumpf
Titel Schweden: Pippi Longstocking
Genre: Zeichentrickfilm
Farbe, Schweden, Deutschland, 1998, FSK o. A.

Kino Deutschland: 1998-01-22
Laufzeit Kino: 75 Minuten
Kinoverleih D: Columbia Tristar

Videocover
Videocover Video Deutschland: 1998-08-06
Kaufkassette: 1998-08-06
Laufzeit Video: 74 Minuten
Anbieter: Columbia Tristar


Szenenfoto Nachdem die kleine Pippi ihren Vater, Kapitän Langstrumpf, auf hoher See verloren hat, zieht sie wieder mit ihren beiden Haustieren, Kleiner Onkel und Herr Nielsson, in die Villa Kunterbunt ein. Dort erobert sie sehr schnell die Herzen der Nachbarskinder Tommy und Annika, die glücklich über mehr Abwechslung in ihrer Umgebung sind.

Zusammen mit Kleiner Onkel und Herrn Nielsson verstricken sich die drei Freunde in immer wildere Abenteuer. Egal, wo Pippi auftaucht, stiftet sie Unruhe und Chaos.

Nicht nur die Lehrerin der Dorfschule ist fassungslos über das Benehmen des kleinen, frechen Mädchens, auch die wichtigste Frau im Dorf, Frau Prysselius, versucht verzweifelt, das Mädchen ins örtliche Kinderheim zu stecken.

Selbst mit der Hilfe der beiden Polizisten Kling und Klang gelingt ihr das nicht, bis schließlich Kapitän Langstrumpf auftaucht und seine Tochter wieder mit zur See nehmen möchte. Doch beim Abschied merkt Pippi, dass sie lieber bei Tommy und Annika bleibt und kehrt glücklich zur Villa Kunterbunt zurück.

Jetzt können all die Abenteuer von Pippi Langstrumpf mit ihren Freunden erst richtig beginnen ...


SzenenfotoSynchronstimmen: Ilona Schulz (Pippi Langstrumpf), Karsten Otto (Tommy), Marie Luise Schramm (Annika), Jessica Rameik (Frau Pryssilius), Tom Deininger (Donner-Karlsson), Joachim Kaps (Bloom), Klaus Jepsen (Kling), Hasso Zorn (Klang), Helga Sasse (Frauen von Kling und Klang), Michael Chevalier (Kapitän Langstrumpf)

Regie: Clive Smith

Stab: • Produzenten: Michael Schaack, Waldemar Bergendahl, Hasmi Giakoumis für AB Svensk Filmindustri, TFC Trickompany, Nelvana, Iduna Film • Drehbuch: Astrid Lindgren, Catharina Stackelberg • Vorlage: Kinderbücher von Astrid Lindgren • Musik: Anders Berglund • Kamera: - • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Clive Powsey, Christoph Baum • Schnitt: - • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Dirk Jasper FilmLexikon: Der beliebteste sommersprossige Rotschopf der Welt ist wieder da! Diesmal - und erstmalig - als Zeichentrickfilm. Und Pippi sorgt wieder für ordentliche Unruhe in der kleinen schwedischen Hafenstadt, denn Langeweile kommt bei ihr nie auf!

film-dienst 01/1998: Die Abenteuer um Pippi Langstrumpf und ihre Gefährten als Zeichentrickfilm, der sich zwar auf hohem handwerklichem Niveau bewegt, dem populären Stoff aber keine wirklich neuen Facetten abgewinnt. Die Inszenierung versucht, das emotionale Manko durch ein Mehr an Turbulenz auszugleichen, wodurch eine Reihe von Szenen allzu lärmend ausfallen. Dennoch werden die kindlichen Fans der "richtigen" Pippi auch ihrer Zeichentrick-Inkarnation mit Sympathie begegnen und sich nicht langweilen.

TV Today 02/1998: So brav war Pippi noch nie: ein "sauberer" Film für Zuschauer unter sechs.

TV Spielfilm 02/1998: Eine moderne Zeichentrickversion "unserer" geliebten Pippi? Da halten wir's doch lieber mit dem "Highlander": Es kann nur eine(n) geben!

Cinema 02/1998: So trocken wie Knäckebrot.


SzenenfotoBemerkungen

Animation und Design: Frank Nissen, Paul Bolger, Robin Budd, Bill Giggie, Ute von Münchow-Pohl.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1997 Columbia Tristar © 1994 - 2010 Dirk Jasper