Die X-15 startklar

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Bemerkungen •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Die X-15 startklar
Titel USA: X-15
Genre: Action
Farbe, USA, 1961, FSK 12

Kino Deutschland: 1962-02-30
Laufzeit Kino: 106 Minuten
Kinoverleih D:



Szenenfoto Die drei Testpiloten des Projekts X-15, Matt Powell, Lee Brandon und Ernie Wilde sind jeder dreimal im ersten amerikanischen Raumschiff mit Lichtgeschwindigkeit geflogen. Ihr Auftrag besteht darin, X-15 mit 4.000 mph durch den Raum zu steuern.

Monate der Vorbereitung sind erforderlich, damit die Piloten körperlich und seelisch in der richtigen Verfassung für diese Herausforderung sind. Powells Verlobte Pamela ist nicht willens, ständig in der Angst zu leben, Witwe zu werden, während Wilde und seine Frau untröstlich sind, weil sie das Baby, das sie sich beide wünschen, nicht bekommen können.

Nur Brandons Frau Maggy scheint fähig zu sein, ihrem Mann ein glückliches Heim zu bereiten.


SzenenfotoDarsteller: Charles Bronson (Lt. Lee Brandon), Brad Dexter (Major Anthony Rinaldi), James Gregory (Torn Deparma), Lisabeth Hush (Diane Wilde), David McLean (Matt Powell), Ralph Taeger (Ernie Wilde), Mary Tyler Moore (Pamela Stewart), Patricia Owens (Margaret Brandon)

Regie: Richard Donner

Stab: • Produzenten: Henry Sanicola, Tony Lazzarino für Essex• Drehbuch: James Warner Bellah, Tony Lazzarino • Vorlage: - • Filmmusik: Nathan Scott • Kamera: Carl Guthrie • Spezialeffekte: - • Ausstattung: - • Schnitt: Stanley E. Rabjohn • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Dirk Jasper FilmLexikon: Regisseur Richard Donner ("Das Omen", "Superman", "Lethal Weapon" und "Radio Flyer") begann seine erfolgreiche Karriere mit " X-15 startklar" - und bewies von Beginn an, dass seine Stärken in spannenden Action-Reißern liegen.

Lexikon des internationalen Films: Überwiegend technisch orientierter Spielfilm, dessen spärliches Interesse am Privatleben der Piloten kein hinreichendes Gegengewicht zu liefern vermag.

TV Today 08/1998: Bereits hier ist Donners Gespür für Spannung und Timing nicht zu übersehen.


SzenenfotoBemerkungen

Der 1961 entstandene Fliegerfilm 'Die X-15 startklar' stellt das Regiedebüt des heutigen Topregisseurs Richard Donner ('Assassins - Die Killer') dar. Er schildert darin die Entwicklungsarbeit des Militärflugzeugs X-15 auf der Edwards Air Base in Kalifornien. Das Drehbuch basiert auf einer Story des Autors und Produzenten Tony Lazzarino. Den Part des Testpiloten Lee Brandon übernahm Charles Bronson ('Spiel mit das Lied vom Tod', 'Ein Mann sieht rot'). Der 1921 geborene Amerikaner stand damals noch vor dem großen Durchbruch. Flugerfahrung sammelte er als Schütze in B-29- und B-52-Bombern im Zweiten Weltkrieg. Brandons Sohn wird von Stanley Livingston gespielt. Er gehörte zur Stammbesetzung der Fernsehserie 'Meine drei Söhne'.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1994 - 2010 Dirk Jasper