Sirga - Die Löwin

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Sirga - Die Löwin
Titel Frankreich: Sirga
Genre: Abenteuer
Farbe, Frankreich, 1996, FSK 6

Kino Deutschland: 1997-12-11
Laufzeit Kino: 91 Minuten
Kinoverleih D: Prokino



Szenenfoto Dieses Abenteuer handelt von einer einzigartigen Freundschaft zwischen Mensch und Tier. Oule, der Häuptlingssohn, und Sirga, die Tochter des Königs der Löwen, sind seine Helden. Beide werden am selben Tag geboren. Der Junge im Dorf der schwarzen Jäger, das Mädchen in den Tiefen des Urwalds.

Schon bald fehlt dem einen Kind ein Bruder und dem anderen die Schwester. Der Busch führt sie zusammen. Von da an wachsen die kleine Löwin und das Menschenkind wie Geschwister auf.

Sirga teilt das Strohlager ihres Spielkameraden, Oule lernt an Sirgas Seite die Geheimnisse der Tiere und der Wälder kennen. Viele Monde später jagen sie sogar gemeinsam.

Doch eines Tages scheint ihre Freundschaft ein jähes Ende zu nehmen, denn wilde Reiter aus dem Norden bringen Unheil über das Dorf und verschleppen den Jungen gemeinsam mit anderen Kindern in die Fremde.

Vom Königreich seiner Kindheit unendlich weit entfernt, dazu ganz auf sich gestellt, muß Oule nun beweisen, dass er wirklich die Kraft der Löwen in sich hat ...


SzenenfotoDarsteller: Mathurin Sinze (Oule), Sophie-Veronique Toue Tagbe (Lena), Souleyman Koly (Moko Kaouro, Oules Vater), Were-Were Liking (Tamani, Oules Mutter), Salif Keita (Der Magier), Jean-Rene de Fleurieu (Der Prinz), Michel Boccara (Der Sklavenhändler)

Regie: Patrick Grandperret

Stab: • Produzenten: Patrick Grandperret, Yannick Bernard • Drehbuch: Catherine Galode • Vorlage: Roman "Sirga - Die Löwin" von Rene Guillot • Filmmusik: Salif Keita, Steve Hillage, Marcel Barsotti • Kamera: Jean-Michel Humeau • Spezialeffekte: Benoit Serre, Eric Faivre, Raff Salis • Ausstattung: Nikos Meletopoulos, Karin Tredgold, Santiago Isidoro • Schnitt: Sean Barton, Yann Dedet, Terry Stokes • Kostüme: Were Were Liking, Cecile Balme, Malika Agostini Brahim, Germaine Ribel • Make Up: Catherine Fousset de Maesmeker, Guy Cazeneuve, Jean-Pierre Eychenne, Michelle Constantinides • Ton: Julien Cloquet, Pascal Armant • Toneffektschnitt: Paul Conway, Martin Evans, Nigel Galt • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

film-dienst 24/1997: In schönen Bildern und ruhigem Rhythmus erzählter Film, der die Harmonie zwischen Mensch und Tier beschwört und zugunsten dieser unspektakulären "Natürlichkeit" seine Geschichte eher poetisch überhöht als dramatisch zuspitzt.

TV Spielfilm 25/1997: Einen Roman aus seiner Kindheit nahm sich Regisseur Grandperret zum Vorbild für diese wunderschön fotografierte Naturdokumentation, präsentiert von Fischfan Luc Besson. Sozusagen für den kleinen Tierfreund in jedem von uns.

TV Today 25/1997: Mit Laiendarstellern und grandiosen Landschaftsbildern entführt Patrick Grandperret sein Publikum in eine mythische, naturverbundene, aber keineswegs heile Kinderwelt. Fazit: Ein (für kleine Kinder etwas harter) "König der Löwen" in seinem wahren, faszinierend fremden Revier.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1997 Prokino © 1994 - 2010 Dirk Jasper