Ein Fall für die Borger

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Ein Fall für die Borger
Titel England: The Borrowers
Genre: Kinderfilm
Farbe, England, 1997, FSK 12

Kino Deutschland: 1997-12-11
Laufzeit Kino: 86 Minuten
Kinoverleih D: PolyGram

Videocover
Videocover Videostart Deutschland: 32. KW 1998
Laufzeit Video: 83 Minuten
Anbieter: PolyGram

DVD Deutschland: 2000-11-20
Laufzeit DVD: 87 Minuten
Anbieter: Universal



Szenenfoto Jeder kennt diese kleinen Merkwürdigkeiten des Alltags: ein Bleistift, der garantiert gestern noch auf dem Schreibtisch lag, ist spurlos verschwunden. Die Batterie des Radios in der Küche, die erst vor einer Woche ausgetauscht wurde, ist schon wieder leer. Diese ständig wiederkehrenden Vorfälle haben eine einfache Erklärung: Die Borger ...

Die Borger sind so klein wie der Däumling groß ist. Sie machen es sich unter den Dielenbrettern alter Häuser gemütlich, und ab und zu borgen sie sich Dinge von den Menschen, bei denen sie leben. In diesem Fall heißen sie Pod, Homily, Peagreen und Arrietty und leben im Haus der Lenders.

Die Lenders haben gerade große Sorgen: Der fiese Anwalt Ocious Potter macht ihnen das Leben schwer - und genau das ist "Ein Fall für die Borger" ...


SzenenfotoDarsteller: John Goodman (Ocious Potter), Jim Broadbent (Pod Clock), Celia Imrie (Homily Clock), Flora Newbigin (Arrietty Clock), Tom Felton (Peagreen Clock), Mark Williams (Kammerjäger Jeff), Bradley Pierce (Peter Lender), Aden Gillett (Joe Lender), Doon MacKichan (Victoria Lender), Raymond Pickard (Spiller), Hugh Laurie (Polizist Steady), Ruby Wax (Rathausangestellte)

Regie: Peter Hewitt

Stab: • Produzenten: Tim Bevan, Eric Fellner, Rachel Talalay für Working Title Films / PolyGram Filmed Entertainment • Drehbuch: Gavin Scott, John Kamps • Vorlage: Kinderbücher "Die Borger" von Mary Norton • Filmmusik: - • Kamera: Trevor Brooker • Spezialeffekte: Peter Chiang, Digby Milner • Ausstattung: Gemma Jackson • Schnitt: David Freeman • Kostüme: Marie France • Make Up: Joan Hills, Elisabeth Georgiou, Susan Parkinson • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

film-dienst 24/1997: Ein detailverliebter, durch außergewöhnliche Kameraperspektiven amüsant unterhaltender Film, der freilich unter den nur mäßigen Schauspielerleistungen leidet und zumindest den erwachsenen Zuschauer nicht durchgehend fesseln kann.

TV Spielfilm 25/1997: Die Kleinen sollten die Großen mitnehmen! Und wenn das nächste Mal im Haus etwas fehlt ...

TV Today 25/1997: "Roseanne"-Gatte John Goodman glänzt in der Verfilmung des englischen Kinderklassikers von Mary Norton als wuchtiger Schurke. Nicht minder komisch: Jim Broadbent und Stephen Frys langjährige Comedy-Partnerin Hugh Laurie. Fazit: "Babe" läßt grüßen: Bei diesem liebevoll-verrückten Spaß lachen Eltern und Kinder gleich laut!

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1997 PolyGram © 1994 - 2010 Dirk Jasper