Kitchen

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Kitchen
Titel Honkong: Wo Ai Chufang
Genre: Lovestory
Farbe, Hongkong, 1997

Kino Deutschland: 1997-12-18
Laufzeit Kino: 124 Minuten
Kinoverleih D: TiMe

Videocover
Videocover Video Deutschland: Ja
Laufzeit Video: 120 Minuten
Anbieter:

DVD Deutschland: Ja
Laufzeit DVD: 120 Minuten
Anbieter:



Szenenfoto Louie ist ein philosophierender, flippiger Friseur und Don Juan. Aggie eine junge, melancholische Schönheit mit einer Leidenschaft fürs Kochen und mit verblüffenden sinnlichen Fähigkeiten.

Nach dem Tod der Großmutter ist sie plötzlich ganz allein auf der Welt. Nur im warmen Bauch der Küche, wo das gelbe Licht des Kühlschranks scheint, fühlt sie sich noch geborgen. Louie holt Aggie aus ihrer Einsamkeit: Sie zieht zu ihm und seiner schrillen Mutter Emma, die eigentlich Louies biologischer Vater ist.

Emmas und Louies Zuneigung und Fürsorge lassen Aggies Trauerwunden langsam heilen. Zwischen Aggie und Louie bahnt sich eine zarte Liebesbeziehung an, für die sie beide noch nicht bereit sind.

Als Emma von ihrem Verehrer brutal erstochen wird, bricht die "Familie" auseinander. Louie flüchtet in tiefe Trauer, Aggie findet keinen Weg, um ihn zu trösten, und flüchtet in die Küchen Europas.

Jahre später treffen sie sich in Hongkong wieder. Erst jetzt sind Aggie und Louie reif für eine Liebe ...


SzenenfotoDarsteller: Yasuko Tomita (Aggie), Jordan Chan (Louie), Law Kar Ying (Emma), Karen Mok (Jenny), Lau Siu Ming (Mr. Chiu), Lo Koon Lan (Chika)

Regie: Yim-Ho

Stab: • Produzenten: Yim-Ho, Akira Morishige für Harvest Crown Ltd. • Drehbuch: Yim-Ho • Vorlage: Roman "Kitchen" von Banana Yoshimoto • Filmmusik: Otomo Yoshihide, Uchihashi Kazuhisa • Kamera: Poon Hang Sang • Spezialeffekte: - • Ausstattung: James Leung, Jason Mok • Schnitt: Poon Hung Yiu • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Dirk Jasper FilmLexikon: Mit optisch betörenden und überaus sinnlichen Bildern hat Regisseur Yim-Ho den japanischen Kultroman "Kitchen" von Banana Yoshimoto über die fernöstliche Generation X in Szene gesetzt. Zen - oder die Kunst, einen Roman zu verfilmen: Yim-Ho ist dieses Kunststück gelungen.

Die Welt: In diesem Film scheint alles zu duften, alles möchte man beschnuppern oder berühren können. (...) Dieser Film ist eine Kino-Delikatesse.

film-dienst 25/1997: Ein ebenso verspielter wie stilsicherer Film, thematisch ernsthaft und ambitioniert, zugleich stets überzeugend als unterhaltsames Erzählkino.

TV Today 26/1997: Hongkong-Regisseur Yim-Ho läßt seinen Film (nach einem Roman der Japanerin Banana Yoshimoto) auf dem Grat zwischen neongreller Großstadt-Farce und bittersüßer Love-Story balancieren. dass das funktioniert, verdankt er den mitreißenden Darstellern Yasuko Tomita und Jordan Chan. Fazit: Kulturschock für Europäer. Macht Appetit auf Hongkong-Kino jenseits von Jackie Chan.

Cinema 01/1998: Wehleidigkeit made in Hongkong.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1997 TiMe Filmverleih © 1994 - 2010 Dirk Jasper