Wieder allein zu Haus

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Oscar ® • Bemerkungen •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Wieder allein zu Haus
Titel USA: Home Alone 3
Genre: Komödie
Farbe, USA, 1997, FSK 6

Kino Deutschland: 1997-12-18
Laufzeit Kino: Minuten
Kinoverleih D: 20th Century Fox

DVD-Cover
DVD-Cover Video Deutschland: 2. Juli 1998
Kaufkassette: 1998-12-03
Laufzeit Video: 99 Minuten
Anbieter: 20th Century Fox

DVD Deutschland: 2000-11-16
Laufzeit DVD: 99 Minuten
Anbieter: 20th Century Fox



Szenenfoto Ein Computer-Chip mit streng geheimen Plänen des US-Verteidigungsministeriums ist verschwunden. Feindliche ausländische Regierungen bieten dafür bis zu zehn Millionen Dollar.

Ein internationales Diebesquartett spürt das begehrte Ding auf, das - im Innern eines Spielzeugautos versteckt - von Hongkong über San Francisco nach North Devon Park gelangt, einer idyllischen Vorstadt von Chicago.

Nur ein weiterer Mensch weiß vom Aufenthaltsort des Chips. Er hat ein Überwachungssystem. Er hat eine Strategie. Er hat Mut. Er hat Windpocken. Er ist allein zu Haus ... und er verteidigt sein Haus und sein Wohnviertel gegen die geheimnisvollen Nachbarn!


SzenenfotoDarsteller: Alex D. Linz (Alex), Olek Krupa (Beaupre), Rya Kihlstedt (Alice), Lenny von Dohlen (Jernigan), David Thornton (Unger), Haviland Morris (Karen), Kevin Kilner (Jack), Marian Seldes (Mrs. Hess), Seth Smith (Stan), Scarlett Johansson (Molly)

Regie: Raja Gosnell

Stab: • Produzenten: John Hughes, Hilton Green • Drehbuch: John Hughes • Vorlage: - • Filmmusik: Nick Glennie-Smith • Kamera: Julio Macat • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Henry Bumstead • Schnitt: Bruce Green, Malcolm Campbell, David Rennie • Kostüme: Jodie Tillen • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

TV Spielfilm 26/1997: Humor von der harmlosesten Sorte, aber tricktechnisch zweifellos hübsch eingefädelt.

film-dienst 25/1997: Der dritte "Allein zu Haus"-Film ist zwar weniger gewalttätig als die Vorgänger, aber auch ungleich einfallsloser. So bietet die nur wenig vergnügliche Slapstick-Unterhaltung allenfalls Nahrung für kindliche Schadenfreude.

TV Today 26/1997: Alex D. Linz spielte Jim Carreys Sohn in Der Dummschwätzer und Michelle Pfeiffers Gör in Tage wie dieser .... Im Gegensatz zu Macaulay Culkin muß er sich nicht mal anstrengen, um zu gefallen: Er hat einfach einen natürlichen Dreikäsehoch-Charme. Fazit: Kaum zu glauben, aber wahr: Der Film hat mehr Stil als seine Vorgänger!

Cinema 01/1998: ... ein Bonus-Punkt für die Masern.

Blickpunt Film: Der 3. Teil der Kevin-Serie variiert die Frontstellung des 3. Teils der Krieg der Sterne-Reihe. Die Rolle der gewitzten Ewoks übernimmt der 8 jährige Alex, an die Stelle des Imperiums treten vier technisch hochgerüstete Gangster. ...Non-Stop-Slapstick...


SzenenfotoBemerkungen

Alex D. Linz stand bei Tage wie dieser ... zum erstenmal vor der Spielfilmkamera.

Regisseurin Raja Gosnell war bei den ersten beiden "Allein zu Haus"-Teilen für den Schnitt zuständig.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1998 20th Century Fox © 1994 - 2010 Dirk Jasper