In & Out

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: In & Out
Titel USA: In & Out
Genre: Komödie
Farbe, USA, 1997, FSK 6

Kino Deutschland: 1998-01-29
Kino USA: 1997-09-19
Laufzeit Kino: 90 Minuten
Kinoverleih D: Tobis Filmkunst

Videocover
Videocover Video Deutschland: 1998-10-26
Laufzeit Video: 87 Minuten
Anbieter: BMG UFA



Sie können sich hier das animierte Plakat ansehen oder herunterladen.

Szenenfoto Die kleine Welt des Howard Brackett gerät ins Wanken: Vor einem Millionenpublikum outet ihn sein ehemaliger Schuler, der Hollywood-Superstar Cameron Drake bei der Oscarverleihung.

Sein glattes und ruhiges Leben hat damit ein Ende, denn seine Provinzstadt verwandelt sich in einen Hort für neugierige Journalisten, allen voran Peter Malloy, der wild entschlossen ist, die "ganze Wahrheit" ans Licht zu bringen.

Es sind nur noch wenige Tage bis zur Trauung mit seiner langjährigen Verlobten Emily, und Howard versucht alles, damit sich der Traum seiner Mutter von einer großartigen Hochzeitsfeier nicht in Luft auflöst ...


SzenenfotoDarsteller: Kevin Kline (Howard), Joan Cusack (Emily), Tom Selleck (Peter Malloy), Debbie Reynolds (Berniece), Wilford Brimley (Frank), Bob Newhart (Mr. Halliwell), Matt Dillon (Cameron), Gregory Jbara (Walter), Shalom Harlow (Sonya), Whoopi Goldberg

Regie: Frank Oz

Stab: • Produzenten: Scott Rudin für Spelling Films / Paramount Pictures• Drehbuch: Paul Rudnick • Vorlage: - • Filmmusik: Marc Shaiman • Kamera: Rob Hahn • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Ken Adam • Schnitt: Dan Hanley, John Jympson • Kostüme: Ann Roth • Make Up: • Ton: • Toneffektschnitt: • Stunts: •


SzenenfotoFilmkritiken

Dirk Jasper FilmLexikon: Frank Oz führt Regie bei dieser turbulenten Komödie, Erfolgsproduzent Scott Rudin zeigt erneut sein Gespür für gute Stoffe. Kevin Kline beweist ein weiteres Mal sein humoristisches Talent, und Tom Selleck zeigt sich von einer ganz neuen Seite!

TV Today 02/1998: Sie lachen von der ersten Minute an Tränen! Ein sympathisch-unmoralischer Komödienvolltreffer!

TV Spielfilm 03/1998: Harmlos, aber unterhaltsam.

TV Movie 03/1998: Es lebe der Fortschritt: Aus einem noch vor dreißig Jahren unverfilmbaren Stoff wird heute eine blitzsaubere Mainstream-Komödie. Kevin Kline war nie besser (köstliche Tanzszene!), Tom Selleck begeistert als schwuler Reporter; beste Nebenrollen: Joan Cusack. Und wer das "Alle mal aufstehen"-Finale zu kitschig findet, darf sich auf einen mitreißenden Abspann freuen. Prächtige Familienunterhaltung.

film-dienst 02/1998: Eine unterhaltsame Komödie mit Anklängen an die Filme von Frank Capra, die von glänzenden Darstellern und Seitenhieben auf moderne Lebensart getragen wird. Sympathisch auch dadurch, dass das "Anderssein" nicht denunziert wird.

Die Woche 99-01-30: "In & Out" ist der wahrscheinlich erste heterophobe Film Hollywoods, liefert uns mit einem Zehn-Sekunden-Kus zwischen "Magnum"-Selleck und "Wanda"-Kline eindlich die schwule Entsprechung zu Vivien Leigh und Blark Gabel und gibt allen Schwulen die langen ersehnten Antworten auf die Frage nach der Herkunft ihrer Sexuallen Verwirrung: Barbra Streisand ist an allem schuld!

Neue Revue: Wunderbar absurd, liebevoll inszeniert und klasse gespielt. Ein Zwerchfell-Massaker.

Cinema 02/1998: Lachen über Sex befreit!

Hörzu: Umwerfend komisch.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1998 Tobis Filmkunst © 1994 - 2010 Dirk Jasper