George der aus dem Dschungel kam

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Bemerkungen •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: George der aus dem Dschungel kam
Titel USA: George Of The Jungle
Genre: Abenteuer-Komödie
Farbe, USA, 1997, FSK 6

Kino Deutschland: 1998-02-12
Kino USA: 1997-07-16
Laufzeit Kino: 92 Minuten
Kinoverleih D: Buena Vista

Videocover
Videocover Video Deutschland: 1998-09-03
Kaufkassette: 1999-04-15
Laufzeit Video: 88 Minuten
Anbieter: Walt Disney

DVD Deutschland: 1998-10-28
Laufzeit DVD: 88 Minuten
Anbieter: Walt Disney



Sie können hier das Original US-Filmplakat im Großformat herunterladen oder ansehen.

Szenenfoto George, der Tarzan der Neuzeit, führt ein geruhsames Leben in den Tiefesn des südamerikanischen Dschungels. Er lebt dort in seinem Baumhaus zusammen mit einer Gruppe sprechender Affen.

Sein Haustier ist ein Elefant, und auch sonst hat er viele Freunde unter den tierischen Bewohnern des Urwalds. Sein Lieblingshobby: Lianeschwingend den Urwald zu erkunden - wobei die Landung immer wieder zum Handicap wird.

Doch das Leben in dieser Urwaldidylle ändert sich mit einem Schlag, als George eines Tages die hübsche und reiche Ursula vor einem Löwen rettet. Ursula verliebt sich in George, nimmt ihn mit nach Boston und gibt sich redlich Mühe, ihn mit der Zivilisation vertraut zu machen.

Mit verheerenden Folgen, versteht sich!


SzenenfotoDarsteller: Brendan Fraser (George), Leslie Mann (Ursula Stanhope), Thomas Haden Church (Lyle van de Groot), Richard Roundtree (Kwame), Greg Cruttwell (Max), Abraham Benrubi (Thor), Holland Taylor (Beatrice Stanhope), Kelly Miller (Betsy), John Bennett Perry (Arthur Stanhope)

Regie: Sam Weisman

Stab: • Produzenten: David Hoberman, Jordan Kerner, Jon Avnet für Walt Disney • Drehbuch: Dana Olsen, Audrey Wells • Vorlage: Story von Dana Olsen nach Figuren von Jay Ward • Filmmusik: Marc Shaiman • Kamera: Thomas Ackerman • Spezialeffekte: Tim Landry (Leitung) • Ausstattung: Stephen Marsh, David Haber, Mark Zuelzke • Schnitt: Stuart Pappe, Roger Bondelli • Kostüme: Lisa Jensen • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Choreographie: Adam Shankman •


SzenenfotoFilmkritiken

Filmkritik von Ernst Corinth

TV Movie 04/1998: Genreparodien sind was Herrliches, wenn sie so vor Ideen strotzen wie z. B. Mel Brooks' Filme. Aber diese Tarzan-Verarsche ödet an mit ihrem zigfach wiederholtem Gag: Lianenschwinger George knallt gegen einen Baum, huah, huah. Da retten auch ein grandioser Effekt (ein Elefant, der läuft, Männchen macht, hechelt und bellt wie ein Hund) und ein akezeptabler Stunt (George schwingt sich am Seil von der San Franciscos Bay Bridge) nichts mehr.

film-dienst 03/1998: Eine nach Comic-Vorlagen erstellte Klamotte, die Komik mit Albernheit verwechselt und mit übersteigertem Slapstick krampfhaft die Aufmerksamkeit ihrer jungen Zielgruppe sucht.

TV Today 03/1998: Albern bis zum Abwinken - aber ziemlich charmant. Kinder werden George lieben, Comedy-Fans zumindest mögen, Feingeister müssen ihn hassen.

TV Spielfilm 04/1998: Comic-Remake - garantiert ohne Niveau.

Cinema 02/1998: Unterhaltsames Affentheater.


SzenenfotoBemerkungen

John Cleese spricht im US-Original die Stimme des Affen.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1998 Buena Vista © 1999 Walt Disney © 1994 - 2010 Dirk Jasper