Die kleine Hexe

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Die kleine Hexe
Genre: Zeichentrick
Farbe, CSSR, Deutschland, 1983, FSK o. A.

Kino Deutschland: 1998-02-19
Laufzeit Kino: 90 Minuten
Kinoverleih D: Wild Utopia



Szenenfoto Die kleine Hexe hat Mut. Sie tanzt heimlich mit beim Hexenfest auf dem Felsenberg - obwohl es die Oberhexen verboten haben! Die kleine Hexe ist ja erst 127 Jahre alt. Prompt erwischt sie die böse Nebelhexe und bestraft sie. Aber im nächsten Jahr, da darf die kleine Hexe mitfeiern, wenn sie eine gute Hexe wird!

Gemeinsam mit ihrem Freund, dem Raben Abraxas, lernt sie tüchtig zaubern, und weil sie eine gute Hexe sein will, hilft sie überall: dem traurigen Blumenmädchen zum Beispiel, oder den wilden Tieren im Wald.

Am Tag der Prüfung jedoch gibt es eine böse Überraschung: Die Nebelhexe klagt die gelehrige Schülerin an! Die habe immer nur Gutes gezaubert, und das ist schlecht! "Nur böse Hexen sind gute Hexen", krächzt die Nebelhexe. Zur Strafe soll die kleine Hexe ganz allein das Holz für das große Feuer aufschichten.

Der Rabe Abraxas aber bringt ihr das Zauberbuch. Schnell verzaubert sie die bösen Hexen. Und danach kann das Fest auf dem Felsenberg erst so richtig beginnen ...


SzenenfotoDialogsprecher: Elke Wieditz (Kleine Hexe), Hasso Billerbeck (Rabe Abraxas)

Regie: Zdenek Smetana

Stab: • Produzenten: Kratky Film, Prag-Studio Jiri Trnka, SDR Suttgart • Drehbuch: Kamil Pixa, Zdenek Smetana, Jaroslav Vokral • Vorlage: Kinderbuch "Die kleine Hexe" von Otfried Preußler • Filmmusik: Petr Skoumal • Kamera: Jiri Sevcik, Zdenek Pospisil • Spezialeffekte: - • Ausstattung: - • Schnitt: Vera Benesova • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: Ivo Spalj • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken


Dirk Jasper FilmLexikon
© 1998 Wild Utopia © 1994 - 2010 Dirk Jasper