Anastasia

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Bemerkungen • Ausführlicher InhaltProduktionsnotizen

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Anastasia
Titel USA: Anastasia
Genre: Zeichentrickfilm
Farbe, USA, 1997, FSK o. A.

Kino Deutschland: 1998-03-19
Kino USA: 1997-11-21
Laufzeit Kino: 94 Minuten
Kinoverleih D: 20th Century Fox

DVD-Cover
DVD-Cover Video Deutschland: 1998-10-08
Kaufkassette: 1998-10-08
Laufzeit Video: 91 Minuten
Anbieter: 20th Century Fox

DVD Deutschland: 2001-12-06
Laufzeit DVD: 91 Minuten
Anbieter: 20th Century Fox



Szenenfoto St. Petersburg, 1917: Als kleines Mädchen von 8 Jahren wird Anya aus den Händen ihrer Großmutter gerissen und verschwindet in dem Chaos der in Rußland ausgebrochenen Revolution.

Zehn Jahre später begegnen wir Anya, und alles, was ihr von ihrer Vergangenheit geblieben ist, ist ein kleiner Schlüssel, der die Inschrift "zusammen in Paris" trägt.

In der Hoffnung, ihrer wahre Identität zu finden, begibt sich Anya nach Paris, zusammen mit Dimitri, einem charmanten jungen Hochstapler, Vladimir und ihrem liebenswerten Hund Pooka.

Auf ihren Weg muß sie gegen den bösen Zauberer Rasputin ankämpfen, der geschworen hat, das jüngste noch lebende Mitglied der Zarenfamilie zu töten.


SzenenfotoSynchronsprecher: Anja Kling (Anastasia), Patrick Winczewski (Dimitri), Jürgen Kluckert (Vladimir), Joachim Kemmer (Rasputin), Peer Augustinski (Bartok), Angelika Milster (Sophie), Giuliana Wendt (Junge Anastasia), Ingeborg Wellmann (Marie), Jana Werner (Singstimme von Anastasia), Hendrik Bruch (Singstimme von Dimitri), Lutz Riedel (Zar Nikolai)

Regie: Don Bluth, Gary Goldman

Stab: • Produzenten: Don Bluth, Gary Goldman • Drehbuch: Susan Gauthier, Bruce Graham, Bob Tzudiker, Noni White • Vorlage: - • Filmmusik: David Newman • Kamera: - • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Mike Peraza • Schnitt: - • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Cinema 04/1998: Selbst wo Disney nicht draufsteht, ist manchmal Disney drin - oder fast. Denn Don Bluths Märchen über die legendäre Zarentochter, die vor der russischen Oktoberrevolution flieht, trickst nett mit allen Disney-Standards, ist aber von der Konkurrenzfirma Fox.

TV Movie 07/1998: "Anastasia" ist ein gelungener Einstieg ins Zeichentrick-Genre mit einer geradlinig erzählten Geschichte, spannenden Action-Sequenzen und einer azu Herzen gehenden Liebesgeschichte. Mickymaus muß sich warm anziehen.

film-dienst 07/1998: Lediglich einige Grausamkeiten in der Figur des zum Dämon stilisierten Rasutin und allzu ausladende Computer-Aminationen erfolgreich, als Konkurrenz zu neueren Disney-Filmen konzipiert ist.

TV Today 07/1998: Schönes Operetten-Abenteuer mit netten Songs, etwas Humor und viel Spannung. Für die ganz Kleinen ist die Story jedoch zu erwachsen.

TV Spielfilm 07/1998: Hübsches, romantisches Zeichentrickmärchen, das auch aus dem Hause Disney stammen könnte.

TV Today 07/1998: Schönes Operetten-Abenteuer mit netten Songs, etwas Humor und viel Spannung. Für die ganz Kleinen ist die Story jedoch zu erwachsen.

Rhein-Zeitung: "Anastasia" heißt das Märchen, mit dem das Hause Fox ("Titanic") erstmals den Disney-Studios auf dem Zeichentricksektor ernsthaft Konkurrenz machen will.


SzenenfotoBemerkungen

Sprecher im Original sind u. a. Meg Ryan, John Cusack, Christopher Lloyd, Angela Lansbury und Hank Azaria.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1998 20th Century Fox © 1994 - 2010 Dirk Jasper