Das merkwürdige Verhalten geschlechtsreifer Großstädter zur Paarungszeit

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Bemerkungen •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Das merkwürdige Verhalten geschlechtsreifer Großstädter zur Paarungszeit
Genre: Komödie
Farbe, Deutschland, 1998, FSK 12

Kino Deutschland: 1998-08-27
Laufzeit Kino: 89 Minuten
Kinoverleih D: Buena Vista

Videocover
Videocover Video Deutschland: 1999-09-11
Laufzeit Video: 85 Minuten
Anbieter: Touchstone


Szenenfoto Charly, frustrierter Autor, klaut den Ferrari seines Verlegers, um einen wirklich ausgefallenen Tag zu verleben.

Cornelia, selbst eher zurückhaltend und introvertiert, trifft im Kaufhaus auf die überaus ausgeflippte und gutgelaunt scheinende Hilde und läßt sich auf zweifelhafte Erlebnisse ein. Eine große Rolle spielt hierbei ein Ferrari und natürlich auch ...

Charly. Sven, 31, hat kein Glück bei den Frauen. Um dem abzuhelfen, und dem Rat seines Freundes Jimmy, 29, folgend, ersteht er einen Ehering, "borgt" sich die zwei Jahre alte Hanna und begibt sich auf die Suche.

Szenenfoto Manuela, 29, Ex-Frau von Charly und alleinerziehende Mutter von Hanna, traut ihren Augen nicht, als sie den ihr unbekannten Sven mit ihrer Tochter trifft. Darüber hinaus wird ihr Hanna als Robert und Teil eines Zwillingspaares vorgestellt. Zu allen entschlossen, erobert sie ihr Kind zurück.

Tamineh, 28, Mitbewohnerin von Manuela, muß sich ausgerechnet an ihrem Geburtstag einem Schwangerschaftstest unterziehen. Weder ihr Freund Andi noch sonst jemand kommt zu ihrem kleinen Fest. Da bleibt nur die Flucht auf den Balkon ...

Szenenfoto Marcello ist unglücklich. Seine Freundin betrügt ihn mit einem Andi, und deswegen möchte Marcello seinem Leben theatralisch mit einem Sturz vom Balkon ein Ende setzen. Dort trifft er Tamineh ...

Birgit, 22, dient nichtsahnend Jimmy, 29, als Alibi-Begleiterin für die "Mambo-Party - Nur für Paare". Jimmy würde zu gerne Peter näher kommen, doch er hat nicht mit Birgit gerechnet. Nachdem sie Peter kennengelernt hat, vergißt sie kurzfristig die ihr von Manuela anvertraute und an Sven ausgeliehene Hanna und gibt sich unter anderem dem Mambo hin. Jimmy hat das Nachsehen.

Sandra, 16, und Paul, 17, haben das "erste Mal" noch vor sich. Doch sie wissen, mit Lustschreien in der Toilette des Kaufhauses läßt sich irre gut Eindruck auf den Rest der Clique schinden. Paul weiß allerdings nicht, was seine Mutter Cornelia in einem vorbeifahrenden Ferrari zu suchen hat ...


SzenenfotoDarsteller: Christoph Waltz (Charly), Heio von Stetten (Sven), Ann-Kathrin Kramer (Manuela), Klara Wördemann (Hanna), Maria Wördemann (Hanna), Oliver Korittke (Jimmy), Gudrun Landgrebe (Cornelia), Michaela May (Hilde), Isabella Parkinson (Birgit), Markus Knüfken (Peter), Anica Dobra (Tamineh), Dieter Landuris (Marcello)

Regie: Marc Rothemund

Stab: • Produzenten: Andreas Ulmke-Smeaton, Ewa Karlström für SamFilm / ProSieben • Drehbuch: Peter Gersina • Vorlage: - • Buch zum Film: "Das merkwürdige Verhalten ..." von Ulrich Hoffmann, nach dem Drehbuch von Peter Gersina • Filmmusik: Reinhard Besser • Kamera: Hans-Günther Bücking • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Josef Sanktjohanser • Schnitt: Barbara von Weitershausen • Kostüme: Natascha Curtius-Noss • Make Up: Martine Flener, Mechthild Schmitt • Ton: Michael Hinreiner • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Dirk Jasper FilmLexikon: Verliebte Menschen an einem Sommertag in der Großstaddt. Schiffbrüchige und Novizen des Lebens, die sich mit köstlicher Selbstironie und mitreißender Leidenschaft auf das ewig neue Abenteuer der großen Liebe einlassen. Regisseur Marc Rothemund inszeniert sein Kinodebüt als einen leichtfüßigen, herrlich beschwingten, pointierten und philosophischen Liebesreigen, quer durch Generationen und Geschlechter. Dabei vereint diese filmische Entsprechung einer Sommerlaune sowohl Motive der Komödie und Satire mit intelligentem Wortwitz und präziser Personenzeichnung, als auch ein außerordentlich starkes Ensemble profilierter Schauspieler. Das Ergebnis: Eine liebevolle Momentaufnahme einer Gesellschaft zwischen Geschlechterk(r)ampf und Liebes(frust)lust. Eine Großstadtromanze voller Esprit, mit herrlich verrückten Verwicklungen und einem tiefen Verständnis für die Irrwege, die die Liebe manchmal schlagen muß, um ans Ziel zu kommen.

SzenenfotoTV Movie 16/1998: Der Titel läßt deutschen Beziehungskisten-Klamauk der übelsten Sorte befürchten. Wer sich davon nicht abschrecken läßt, wird angenehm überrascht: "Das merkwürdige Verhalten ..." ist ein amüsanter Reigen aus kunstvoll verknüpften Episoden. Der Film bedient die üblichen Klischees, aber manchmal blitzt auch ironischer Witz á la "Rossini" auf.

film-dienst 17/1998: Eine reigenartig entwickelte Komödie von spielerisch-verspielter Absichtslosigkeit, die mit eher beiläufigem Charme momenthafte Zustandsbeschreibungen zu einer kurzweiligen, freilich nicht sonderlich tiefschürfenden Unterhaltung verbindet.

TV Spielfilm 16/1998: Wenn auch manches zu glatt erscheint, diese deutsche Verzweiflungskomödie ist ein Vergnügen!


SzenenfotoBemerkungen

Vom 2. September 1997 bis zum 23. Oktober 1997 wurde in München und in der Umgebung von München gedreht.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1998 Buena Vista © 1999 Touchstone © 1994 - 2010 Dirk Jasper