Last Chance Love

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Last Chance Love
Genre: Liebeskomödie
Farbe, Deutschland, 1997

Kino Deutschland: 1998-04-23
Laufzeit Kino: 91 Minuten
Kinoverleih D: Lau Film International



Szenenfoto Jessica Chung, eine gebürtige Hongkong-Chinesin, kehrt nach dem Scheitern ihrer Ehe mit dem Amerikaner Robert Wheate mit ihrer Tochter Kim in ihre Heimat zurück.

Vor Jahren hat Jessica Hongkong verlassen, um, gegen den Willen ihrer Eltern, mit dem Modefotografen Robert in Los Angeles zu leben. Die anfänglich große Liebe erweist sich jedoch bald als bittere Enttäuschung, da Robert seine junge Frau mit zahlreichen Affären zur Verzweiflung treibt. Sie beschließt ihn zu verlassen und tritt mit ihrer 14jährigen Tochter die Reise in die ferne Heimat an.

Szenenfoto Kim, die weder ein Wort Chinesisch spricht, noch ihre Verwandten in China kennt, widersetzt sich der Entscheidung ihrer Mutter. Nicht gewillt, alleine in den Staaten zu bleiben, willigt sie schließlich in die Reise ein und begleitet die Mutter nach China, einer ihr völlig fremden Welt. Damit beginnt für das junge Mädchen eine Reise zu ihren Wurzeln, eine Suche nach ihrer persönlichen Identität, irgendwo zwischen Ost und West. Sie lernt ihre Großmutter eine dem chinesischen Dogmatismus verpflichetet Frau, kennen.

Szenenfoto Für diese auf traditionelle Werte vertrauende Chinesin, kommt das Schicksal ihrer Tochter einer Tragödie gleich, denn sie ist davon überzeugt, dass jeder nur eine Chance im Leben bekommt. Jessica, so ihre feste Meinung, hat diese Chance, verspielt. Niemals wird sie mit einem Partner das Glück erleben, in Liebe alt zu werden. Zwischen Kim und der alten Frau liegen Welten, Abgründe, die aus dem Unterschied zwischen westlicher und streng konservativer fernöstlicher Kultur resultieren.

Szenenfoto Am Flughafen von Los Angeles lernt Jessica den attraktiven Michael Gordon, Manager einer Juwelierkette, kennen. Während des gemeinsamen Fluges kommen sich Jessica und Michael näher und die junge Frau erinnert sich jäh an die Prophezeiungen ihrer Mutter: nur einmal im Leben sollte sie die Chance zu einer wirklich großen Liebe bekommen, eine Chance, die sich niemals wiederholen würde. Überzeugt davon, diese Chance bereits verspielt zu haben, ignoriert Jessica die aufflackernde Leidenschaft für Michael, der ihr unbeirrt den Hof macht. Bald jedoch versteht Jessica, dass Michael der Mann ihres Lebens ist und verliebt sich unsterblich in ihn.

Szenenfoto Kim bleibt die Leidenschaft ihrer Mutter nicht verborgen. Sie befürchtet, dass sich ihre Mutter gegen eine Rückkehr nach Los Angeles entscheiden könne, da Michael in Hongkong lebt. Bemüht, die Ehe ihrer Eltern zu retten, stellt sich Kim zwischen die beiden Liebenden, ein tragischer Mutter-Tochter Konflikt entwickelt sich.

Schließlich kehren Mutter und Tochter nach Amerika zurück. Michael, überzeugt, in Jessica die Frau seines Lebens gefunden zu haben, folgt den beiden Frauen. Um jeden Preis will er Jessica für sich gewinnen. Wird es Jessica gelingen, die Chance, die sich ihr bietet, zu erkennen und wahrzunehmen?


SzenenfotoDarsteller: Ankie Lau (Jessica Chung), Tyrone Power jr. (Michael Gordon), Michelle Mitchelle (Kim), Bill Campbell (Robert Wheate), Dey Young (Elke Webster), Audrey Landers (Michelle), Lai Suen (Mama), Sharon Farrell, Brett Stimely

Regie: Ankie Lau

Stab: • Produzenten: Ankie Lau für Lau Film International • Drehbuch: Ankie LauVorlage: - • Filmmusik: Yves Elegeert, Stefan Truyman • Kamera: Gu Changwei • Spezialeffekte: - • Ausstattung: - • Schnitt: Hannes Nikel • Kostüme: - • Make Up: Waldemar Pokromski • Ton: Stefan von Hase • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Filmkritik von Ernst Corinth

Andrea Leskovec (DEM): "Last Chance Love" ist ein Film über große Gefühle, über Liebe, verbunden mit Zweifel und Angst, ein Film über den Konflikt zwischen Töchtern und Müttern, ein Film über den Konflikt zwischen zwei grundverschiedenen Kulturen. Mit "Last Chance Love" hat die bekannte Filmemacherin Ankie Lau ihrem eigenen Schicksal ein Denkmal gesetzt. Als Wanderin zwischen fernöstlicher und westlicher Kultur, zwischen China und der westlichen Welt sucht sie in ihrem Film nach der Vereinigung kultureller Gegensätze.

Szenenfotofilm-dienst 14/1998: Kunstgewerblicher Liebesfilm, der sich formal in Beliebigkeiten verzettelt, inhaltlich aber einer unreflektierten Ideologie des Reichtums huldigt.

Cinema 04/1998: Eine transkontinentale Liebe, die Leiden schafft: leidenschaftslos abgefilmt.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1998 Lau Film International © 1994 - 2010 Dirk Jasper