Good Will Hunting

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Oscar ® •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Good Will Hunting
Titel USA: Good Will Hunting
Genre: Melodram
Farbe, USA, 1997, FSK 12

Kino Deutschland: 1998-02-19
Laufzeit Kino: 126 Minuten
Kinoverleih D: Scotia

Videocover
Videocover Video Deutschland: 1998-09-14
Laufzeit Video: 122 Minuten
Anbieter: BMG UFA

DVD Deutschland: 2000-06-12
Laufzeit DVD: 121 Minuten
Anbieter: BMG



Sie können hier das Original US-Filmplakat im Großformat herunterladen oder ansehen.

Szenenfoto Er besitzt eine verwegene Ausstrahlung. Er ist ein unmögliches Genie. Er ist der totale Rebell. Es ist schwierig, Will Hunting mit wenigen Worten zu beschreiben. Die ersten zwanzig Jahre seines Lebens hat immer er bestimmt, wo es langgeht. Jetzt trifft er zum ersten Mal auf ein ebenbürtiges Gegenüber.

Wie sein bester Freund Chuckie lebt Will in einem Arbeiterviertel Süd-Bostons, in dem es rauh zugeht. Will, Chuckie und die anderen ernähren sich von Gelegenheitsjobs, wenn sie nicht gerade in den Vorortkneipen herumhängen. Eine Universität sieht Will nur von innen, wenn er für den Hausmeister des Boston-MIT die Flure wischt.

Szenenfoto Doch Will verfügt über ein phänomenales fotografisches Gedächtnis und kann passagenweise die Werke wenig verbreiteter Geschichtswissenschaftler abrufen. Vor allem aber kann er mit leichter Hand mathematische Probleme lösen, die selbst Nobelpreisträger unter den Mathematikprofessoren in die Frustration treiben.

Eines kann dieser ungewöhnlich intelligente und begabte zornige junge Mann allerdings gerade nicht, nachdem er wieder einmal in eine Kneipenschlägerei verwickelt war: Er kann sich vor Gericht nicht aus einem drohenden Gefängnisurteil herausreden.

Zu seiner einzigen Hoffnung wird - wider seinen Willen - Sean McGuire, ein Professor und Therapeut, der nur zu gut weiß, was es heißt, sich einsam durch das Leben zu schlagen und verzweifelte innere Kämpfe mit sich selbst auszutragen ...


SzenenfotoDarsteller: Matt Damon (Will Hunting), Robin Williams (Sean McGuire), Ben Affleck (Chuckie), Minnie Driver (Skylar), Stellan Skarsgard (Professor Lambeau), Casey Affleck (Morgan), Cole Hauser (Billy)

Regie: Gus van Sant

Stab: • Produzenten: Lawrence Bender • Drehbuch: Matt Damon , Ben AffleckVorlage: - • Filmmusik: Danny Elfman • Kamera: Jean Yves Escoffier • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Melissa Stewart • Schnitt: Pietro Scalia • Kostüme: Beatrix Aruna Pasztor • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

TV Movie 04/1998: "Good Will Hunting" ist leidenschaftlich, fröhlich und zugleich voller Zorn - ein wunderbar gefühlvolles Märchen, das dank der scharfen Dialoge nicht ins Kitschige abdriftet. Der unverbrauchte Matt Damon sprüht vor Kraft und Emotionen. Er liefert sich ein schauspielerisches Kopf-an-Kopf-Rennen mit Robin Williams, der in dieser ersten ernsthaften Rolle seit langem zeigt, was er kann. Auch wenn das Ende der Geschichte vorhersehbar ist und Will dem Vergleich mit Einstein wohl doch nicht standhält, ist das perfekte Zusammenspiel von Drehbuch, Regie und Schauspielerei schwer Oscar-verdächtig.

SzenenfotoTV Spielfilm 04/1998: Eine erstaunliche Geschichte mit einem Happy-End im wahren Leben. Die Nachwuchsstars Matt Damon ("Mut zur Wahrheit") und Ben Affleck ("Chasing Amy") schreiben ein Drehbuch über einen mathematisch begabten Hausmeister. Nach viel Ärger wird der Film endlich gemacht, und die Youngster bekommen gleich einen "Golden Globe" fürs Skript.

Szenenfotofilm-dienst 04/1998: Ein überwiegend vom Dialog lebender filmischer Entwicklungsroman, der sich in Großaufnahmen ganz auf die Gesichter der hervorragenden Schauspieler konzentriert. Die darstellerischen Leistungen sowie einige äußerst intensive Momente können aber weder die visuellen Defizite des Films noch seine Handlungsklischees vergessen machen.

TV Today 04/1998: Ein witzige und rührende Ballade über die Balance von Hirn und Herz.


Oscar ®Oscar ®

Oscar für 1997 für Robin Williams (Nebendarsteller)
Oscar für 1997 für Matt Damon (Drehbuch-Original)

Oscar-Nominierung für 1997 für "Good Will Hunting" (Bester Film)
Oscar-Nominierung für 1997 für Matt Damon (Hauptdarsteller)
Oscar-Nominierung für 1997 für Minnie Driver (Nebendarstellerin)
Oscar-Nominierung für 1997 für Gus van Sant (Regie)
Oscar-Nominierung für 1997 für Pietro Scalia (Schnitt)
Oscar-Nominierung für 1997 für "Miss Misery" (Song)
Oscar-Nominierung für 1997 für Danny Elfman (Musik-Drama)

Dirk Jasper FilmLexikon
© AMPAS © 1998 Scotia © 1994 - 2010 Dirk Jasper