Mitternacht im Garten von Gut und Böse

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Mitternacht im Garten von Gut und Böse
Titel USA: Midnight In The Garden Of Good And Evil
Genre: Melodram
Farbe, USA, 1997, FSK 12

Kino Deutschland: 1998-03-12
Kino USA: 1997-11-21
Laufzeit Kino: 155 Minuten
Kinoverleih D: Warner Bros.

Videocover
Videocover Video Deutschland: 1998-09-25
Kaufkassette: 1999-03-25
Laufzeit Video: 150 Minuten
Anbieter: Warner Home Video

DVD Deutschland: 1999-01-27
Laufzeit DVD: 149 Minuten
Anbieter: Warner Home Video



Sie können hier ein Exklusiv-Interview mit Clint Eastwood (151 Sekunden, 1,6 MB) anhören oder herunterladen. Er spricht über das Script, sich als Regisseur und Schauspieler, die Herausforderung, dieses Buch zu verfilmen, den Erfolg des Buches und seine Tochter Alison Eastwood.

Sie können hier ein Exklusiv-Interview mit Alison Eastwood (49 Sekunden, 527 KB) anhören oder herunterladen. Sie spricht über den Charakter ihrer Rolle als "Mandy Nichols" und die Arbeit mit ihrem Vater Clint Eastwood.


Szenenfoto Savannah, Georgia. Nach seiner rauschenden Weihnachtsparty erschießt der wohlhabende Antiquitätenhändler Jim Williams seinen Angestellten und Bettgenossen Billy Hanson. Beim folgenden Prozeß plädiert Williams' Verteidiger Sonny Seiler auf Notwehr.

Der New Yorker Journalist John Kelso, der eigentlich nur über die opulente Party berichten sollte, beobachtet jetzt das Gerichtsverfahren und lernt dabei die Gesellschaft von Savannah von einer völlig anderen Seite kennen.

Sie bietet Stoff für ein ganzes Buch: Lebemänner, emanzipierte Frauen, Transvestiten und Voodoo-Priesterinnen - ein schillernder Querschnitt der Gesellschaft bevölkert die exotische Kulisse der traditionsreichen Stadt im tiefen Süden der USA.

Und während Kelso immer weniger versteht, vollendet sich Jim Williams' Schicksal.


SzenenfotoDarsteller: John Cusack (John Kelso), Kevin Spacey (Jim Williams), Jack Thompson (Sonny Seiler), Irma P. Hall (Minerva), Jude Law (Billy Hanson), Alison Eastwood (Mandy Nichols), Paul Hipp (Joe Odom), The Lady Chablis (Chablis Deveau), Dorothy Loudon (Serena Dawes), Anne Haney (Margaret Williams), Kim Hunter (Betty Harty)

Regie: Clint Eastwood

Stab: • Produzenten: Clint Eastwood, Arnold Stiefel für Malpaso Production / Silver Pictures • Drehbuch: John Lee Hancock • Vorlage: Roman "Mitternacht im Garten von Gut und Böse" von John Berendt • Filmmusik: Lennie Niehaus • Kamera: Jack N. Green • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Henry Bumstead • Schnitt: Joel Cox • Kostüme: Kathleen Sawyer • Make Up: Tania McComas • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

TV Movie 06/1998: Drehbuchautor John Lee Hancock hatte zunächst eine Bearbeitung des Romans abgelehnt, weil er eine Adaption für unmöglich hielt. Seine Bedenken erscheinen im nachhinein verständlich: Berendts anekdotenreiches Südstaaten-Porträt leidet in der Filmversion unter dem Zwang, den munteren Reigen exzentrischer Figuren stark verkürzt wiedergeben zu müssen - die Existenz einiger überflüssiger Nebenhandlungen erscheint daher um so unverständlicher. Zwar bietet Clint Eastwoods Film die gewohnte handwerkliche Perfektion und dichte Atmosphäre, aber leider auch sehr viel Langeweile.

film-dienst 05/1998: Ein nach dem gleichnamigen Bestseller von John Berendt entstandener Film, der zunächst mit viel Gespür für die Exzentrizitäten der Figuren und Atmosphären gestaltet ist, in der zweiten Hälfte aber in die Konventionalität eines nicht einmal richtig spannenden Gerichtsthrillers abrutscht.

TV Today 06/1998: Trotz schöner Details: ein zäher, unentschlossener Mix aus Gesellschaftsporträt und Gerichtsdrama.

TV Spielfilm 06/1998: Mitunter etwas langatmiges Erzählkino, toll gespielt.

Cinema 03/1998: Wir wünschen guten Schlaf.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1999 Warner Home © 1994 - 2010 Dirk Jasper