Heirat nicht ausgeschlossen

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Heirat nicht ausgeschlossen
Titel USA: The Matchmaker
Genre: Liebeskomödie
Farbe, USA, 1997, FSK 6

Kino Deutschland: 1998-04-23
Laufzeit Kino: 97 Minuten
Kinoverleih D: PolyGram

Videocover
Videocover Video Deutschland: 43. KW 1998
Laufzeit Video: 95 Minuten
Anbieter: PolyGram


Szenenfoto Marcy ist ein Workaholic wider Willen. Als Beauftragte für die Wahlkampagne des Bostoner Senators McGlory bleibt ihr weder Zeit für Freunde noch für kurze Affären, geschweige denn für die große Liebe.

Zu allem Überfluß wird sie auch noch nach Irland geschickt, um dort nach möglichen irischen Vorfahren des Senators zu suchen, denn ein "Kennedy" in der Verwandtschaft wäre sicherlich sehr publicity-wirksam.

Womit Marcy jedoch nicht rechnet: Auf der grünen Insel platzt sie mitten in die Festlichkeiten des alljährlich stattfindenden "Matchmaking"-Festivals, bei dem jeder Single unter die Haube gebracht werden soll. Marcy wird unfreiwillig zur Zielscheibe auf dem Heiratsmarkt.

Ausgerechnet ein ausgebuffter professioneller Kuppler der alten irischen Schule nimmt sich ihrer an ...


SzenenfotoDarsteller: Janeane Garofalo (Marcy), David O'Hara (Sean), Denis Leary (Nick Ward), Milo O'Shea (Dermot), Jay O. Sanders (Senator John McGlory), Paul Hickey (Declan), Maria Doyle (Sarah), Rosaleen Linehan (Millie)

Regie: Mark Joffe

Stab: • Produzenten: Tim Bevan, Eric Fellner, Luc Roeg für Working Title Production • Drehbuch: Karen Janszen, Louis Nowra, Graham Linehan • Vorlage: Drehbuch von Greg Dinner • Filmmusik: John Altman • Kamera: Ellery Ryan • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Mark Geraghty • Schnitt: Paul Martin Smith • Kostüme: Howard Burden • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Dirk Jasper FilmLexikon: "Heirat nicht ausgeschlossen" ist eine bezaubernde romantische Liebeskomödie von den Produzenten des Films "Vier Hochzeiten und ein Todesfall", die in die malerische Landschaft Irlands entführt. In der Hauptrolle verzaubert die US-Schauspielerin und Vollblutkomikerin Janeane Garofalo ("Voll das Leben - Reality Bites", "Lügen haben lange Beine") nicht nur die Herzen ihrer irischen (Film-) Verehrer, sondern auch die der Kinozuschauer.

Cinema 04/1998: Eine Amerikanerin auf Ahnensuche in Irland gerät in ein Verkupplungsfestival - und schwört auf höchst amüsante Weise dem Singledasein ab.

SzenenfotoTV Movie 09/1998: Wieder eine Beziehungsklamotte auf der Leinwand, die nur Altbekanntes bietet - und das auch noch behäbig und altbacken erzählt. Selbst die auf verlorenem Posten kämpfende Janeane Garofalo kommt mit ihrer spitzen Zunge nicht gegen die Längen des Films nicht an. Nur die ungewöhnliche Verkupplung irischer Hochzeitskandidaten vermag zu erheitern.

film-dienst 08/1998: Leichtgewichtige romantische Komödie, die ganz auf ihre Hauptdarstellerin abgestellt ist, der es jedoch an Witz und Originalität mangelt, um jenseits eines Werbefilms für Irland zu überzeugen.

SzenenfotoTV Spielfilm 09/1998: Liebenswert-harmlose Liebeskomödie, die das Fernweh nach der Grünen Insel weckt. Slainté!

TV Hören und Sehen 16/1998: Top-Story mit Janeane Garofalo und David O'Hara.

TV Today 09/1998: Kleine, feine Komödie: freundlich, spleenig und von lauter schrägen Vögeln bevölkert.

Die Woche 24.04.1998: Irland gilt oft als Heimat der Romantik. Mark Joffes Film erzählt, was passiert, wenn eine amerikanische Wahlkampfhelferin an einen professionellen Ehestifter gerät.

Stern 18/1998: Dieser Film ist es nicht. Die Story ist dünner als Leichtbier, die Heldin wie rundum vergnüglich.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1998 PolyGram © 1994 - 2010 Dirk Jasper