As Tears Go By

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: As Tears Go By
Titel Hongkong: Wangjiao Kamen
Genre: Gangsterfilm
Farbe, Hongkong, 1988

Kino Deutschland: 1998-06-04
Laufzeit Kino: 102 Minuten
Kinoverleih D: MFA



Szenenfoto Ein romantisches Mädchen und zwei Desperados, drei verlorene Seelen auf der Suche nach Glück im Großstadtdschungel Hongkongs. Drei junge Menschen, die tun, was sie besser nicht tun sollten.

Die scheue Provinzschönheit Ngor sollte sich nicht in den rabiaten Berufsverbrecher Wah verlieben. Wah verdient seinen Lebensunterhalt als Schläger und Schutzgelderpresser. Wahrs hitzköpfiger Freund und halbbruder Fly sollte sich nicht mit übermächtigen Gegnern anlegen, doch er provoziert ständig blutige Krawalle mit konkurrierenden Gangstern.

Wah sollte nicht bedingungslos für Flys Dummheiten geradestehen. Am Ende müssen zwei Menschen ihre Unvernunft mit dem Leben bezahlen.


SzenenfotoDarsteller: Andy Lau (Ah Wah), Maggie Cheung (Ah Ngor), Jacky Cheung (Fly), Alex Man (Tony), Wong Un (Mabel), Lam Gao (Ah Kung), Wong Bun (Ah Sai)

Regie: Wong Kar-wai

Stab: • Produzenten: Alan Tang, Rover Tang • Drehbuch: Wong Kar-wai • Vorlage: - • Filmmusik: Danny Chung • Kamera: Andrew Lau • Spezialeffekte: - • Ausstattung: William Chang • Schnitt: Peter Chiang, Hai Kit Wai • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Dirk Jasper FilmLexikon: Ein extravaganter Gangsterfilm über unglückliche Liebe und Treue bis in den Tod. "As Tears Go By" führt den Zuschauer ins rasende Herz Hongkongs, das Touristen nie zu Gesicht bekommen, in billige Absteigen und illegale Spielhöllen. Das packende Filmdebüt von Chungking Express-Regisseur Wong Kar-Wai beleuchtet das von Gewalt geprägte Milieu kleiner Gangster.

film-dienst 11/1998: Eine reizvolle Mischung aus purer Verspieltheit und philosophischer Nachdenklichkeit, entwickelt in artifiziellen, schillernd-schönen Farben, ausgefeilten Kamerablicken und raffinierten Bildbearbeitungen.

Cinema 06/1998: Meisterwerke altern nicht: Wong Kar-Wais vor zehn Jahren gedrehter Debütfilm - eine traurig-romantische Gangsterbalade - ist Hongkong-Kino at its best.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1998 MFA © 1994 - 2010 Dirk Jasper