Kiss Or Kill

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Kiss Or Kill
Titel Australien: Kiss Or Kill
Genre: Action-Thriller
Farbe, Australien, 1997, FSK 16

Kino Deutschland: 1998-06-04
Laufzeit Kino: 96 Minuten
Kinoverleih D: Pandora Film

Videocover
Videocover Video Deutschland: 1999-01-29
Kaufkassette: 1999-08-21
Laufzeit Video: 93 Minuten
Anbieter: Kinowelt


Szenenfoto Das Liebespaar Nikki und Al lebt vom Ausrauben der Männer, die Nikki in Bars anspricht. Als eines Tages bei einem Routinecoup ein Mann stirbt, flüchten die beiden und nehmen nicht nur das Geld, sondern auch eine Videokassette mit, die den bekannten Ex-Football-Star Zipper Doyle in eindeutiger Pose mit einem Minderjährigen zeigt.

Verfolgt von der Polizei fahren sie durch die karge australische Nullharbor-Ebene. Sie verbringen die Nacht in einem Motel. Am nächsten Morgen finden sie den Motelbesitzer ermordet auf. Und auch das seltsame Ehepaar, in deren abgelegener Hütte sie die kommende Nacht Unterschlupf finden, ist am Morgen darauf nicht mehr am Leben.

Nikki und Al verdächtigen sich gegenseitig, die Morde begangen zu haben. Die Polizei ist ihnen dicht auf den Fersen, und Zipper Doyle, der zu allem bereit ist, um an das belastende Videoband zu kommen, ist ihnen ebenfalls auf der Spur ...


SzenenfotoDarsteller: Frances O'Connor (Nikki), Matt Day (Al), Chris Haywood (Detective Hummer), Andrew S. Gilbert (Detective Crean), Barry Langrishe (Zipper Doyle), Max Cullen (Motelbesitzer Stan), Barry Otto (Juwelier Adler Jones), Jennifer Clutt (Bel Jones), John Clark (Possum Harry), Don Chapman (Rechtsanwalt Lindsay Klein)

Regie: Bill Bennett

Stab: • Produzenten: Bill Bennett, Jennifer Bennett • Drehbuch: Bill Bennett • Vorlage: - • Filmmusik: - • Kamera: Malcolm McCulloch • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Andrew Plumer • Schnitt: Henry Dangar • Kostüme: Ruth de la Lande • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Dirk Jasper FilmLexikon: Frischer Wind aus Australien: Dichte Story, intelligente Dramaturgie und ein kühner Sinn für Humor.

film-dienst 11/1998: Ein außergewöhnlich montiertes, gänzlich auf eine musikalische Untermalung verzichtendes Road Movie, das die Zerrissenheit der Protagonisten nicht nur durch die Form, sondern auch durch beeindruckende schauspielerische Leistung nachvollziehbar macht.

TV Today 12/1998: Interessant, aber anstrengend: Zuckende Schnitte und alberne Kamerafahrten lenken von der guten Story ab.

TV Hören und Sehen 22/1998: Originelle Kombination aus Thriller, Love-Story und Road-Movie. Oft blutrünstig!

SzenenfotoCimema 06/1998: Road-Movie auf der Nebenstraße.

Focus: Bill Bennett reichert sein klassisches Pärchen-auf-der-Flucht-Road-Movie mit dem für Australier typischen subversiven Sinn für bizarre Ereignisse und schrille Figuren an.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1999 Kinowelt © 1994 - 2010 Dirk Jasper