Brombeerzeit

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Bemerkungen •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Brombeerzeit
Titel England: The Land Girls
Genre: Liebeskomödie
Farbe, England, 1988, FSK 12

Kino Deutschland: 1998-06-18
Laufzeit Kino: 111 Minuten
Kinoverleih D: Jugendfilm

Videocover
Videocover Video Deutschland: 1999-02-25
Laufzeit Video: 106 Minuten
Anbieter: 20th Century Fox


Szenenfoto England 1941. Drei Mädchen aus sehr unterschiedlichen sozialen Verhältnissen treffen sich auf einem entlegenen Bauernhof.

Prue ist eine lebenslustige Friseurin aus Manchester, Ag eine weltfremde Cambridge-Absolventin, die Juristin werden möchte. Die schöne Stella ist rettungslos romantisch und mit Philip, einem Marineoffizier, verlobt.

Als Teil der Frauen-Landarmee wurden sie eingestellt, um die in den Krieg gezogenen Landarbeiter zu ersetzen. Nachdem die drei jungen Damen beim Bauern Lawrence und seiner Frau untergebracht sind, wird das Leben von deren Sohn Joe in jeder Hinsicht kompliziert.

Leidenschaften erwachen, Lektionen werden gelernt und Freundschaften geschlossen ...


SzenenfotoDarsteller: Catherine McCormack (Stella), Rachel Weisz (Ag), Anna Friel (Prue), Steven Mackintosh (Joe Lawrence), Tom Georgeson (Mr. Lawrence), Maureen O'Brien (Mrs. Lawrence), Gerald Down (Ratty), Lucy Akhurst (Janet), Paul Bettany (Philip), Nick Mollo (Barry), Michael Mantas (Desmond)

Regie: David Leland

Stab: • Produzenten: - • Drehbuch: Keith Dewhurst, David Leland • Vorlage: Roman "The Land Girls" von Angela Huth • Filmmusik: Brian Lock • Kamera: Henry Braham • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Caroline Amies • Schnitt: Nick Moore • Kostüme: Shuna Harwood • Make Up: Jenny Shircore • Ton: Stuart Wilson • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Dirk Jasper FilmLexikon: "Brombeerzeit" ist eine romantische Komödie mit typisch britischem Understatement-Humor.

film-dienst 12/1998: Eine in ausladenden Bildern illustrierte Mischung aus Bauernhof-Erotk und historisierendem Patriotismus, die sich in ermüdendem Kunstgewerbe erschöpft.

TV Hören und Sehen 26/1998: Warmherzig, charmant, erotisch und ebenso tragisch wie komisch. Mit vielen wunderbaren Schauspielern.

SzenenfotoTV-Today 12/1998: Nostalgisches Liebesgeplänkel mit dem Schon-Aroma eines Rosamunde-Pilcher-Romans.

Cinema 06/1998: Viel Schicksal, aber ohne Kitsch.


SzenenfotoBemerkungen


Dirk Jasper FilmLexikon
© 1998 Jugendfilm © 1999 20th Century Fox © 1994 - 2010 Dirk Jasper