Amy Foster - Im Meer der Gefühle

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Amy Foster - Im Meer der Gefühle
Titel England: Swept From The Sea
Titel Kanada (F): Balayé par la mer
Genre: Melodram
Farbe, England, 1997, FSK 12

Kino Deutschland: 1998-05-07
Laufzeit Kino: 114 Minuten
Kinoverleih D: Columbia Tristar

DVD-Cover
DVD-Cover Video Deutschland: 1999-02-17
Kaufkassette: 1999-07-01
Laufzeit Video: 110 Minuten
Anbieter: Columbia Tristar

DVD Deutschland: 1999-03-23
Laufzeit DVD: 110
Anbieter: Columbia Tristar



Szenenfoto Cornwall im 19. Jahrhundert: Yanko - polnischer Immigrant auf der Schiffspassage nach USA - wird als einziger Überlebender eines Schiffsunglücks in der Nähe eines Fischerdorfes an Land gezogen.

Dort wird er aufgrund seiner Fremdartigkeit nicht gerade freundlich aufgenommen, findet dann aber Arbeit und Quartier bei einem Gutsherren und dessen Tochter.

Hier entwickelt sich zwischen Yanko und der Dienstmagd Amy Foster, die in dem Dorf ebenfalls zu einem Außenseiterdasein verdammt ist, eine innige, einzigartige Liebesbeziehung ...


SzenenfotoDarsteller: Vincent Perez (Yanko), Rachel Weisz (Amy Foster), Ian McKellen (Dr. James Kennedy), Joss Ackland (Mr. Swaffer), Kathy Bates (Miss Swaffer), Tom Bell (Isaac Foster), Zoe Wanamaker (Mary Foster), Tony Haygarth (Mr. Smith), Fiona Victory (Mrs. Smith), William Scott Masson (Mr. Willcox), Eve Matheson (Mrs. Willcox)

Regie: Beeban Kidron

Stab: • Produzenten: Polly Tapson, Charles Steel, Beeban Kidron für Phoenix Pictures / The Greenlight Fund • Drehbuch: Tim Willocks • Vorlage: Kurzgeschichte "Amy Foster" von Joseph Conrad • Musik: John Barry • Kamera: Dick Pope • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Simon Holland • Schnitt: Alex Mackie, Andrew Mondshein • Kostüme: Caroline Harris • Make Up: Amanda Knight • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: Tom Lucy, Terry Forrestal (Koordination) •


SzenenfotoFilmkritiken

Dirk Jasper FilmLexikon: "Amy Foster - Im Meer der Gefühle" ist eine epische Litereaturverfilmung über Mut, Individualität und die Unbesiegbarkeit der Liebe, besetzt mit hervorragenden Schauspielern.

TV Movie 10/1998: Wer es liebt, im Kino ins Taschentuch zu schluchzen, sollte "Amy Foster" nicht verpassen. Es wird nämlich absolut gnadenlos auf die Tränendrüse gedrückt. Das der Film nicht gänzlich im Kitsch versackt, verhindern nur die grandiosen Landschaftsaufnahmen der rauhen Küste von Cornwall.

SzenenfotoTV Hören und Sehen 17/1998: Nach einer dramatischen Story von Joseph Conrad. Mit Vincent Perez und Rachel Weisz. Es darf auch geweint werden!

TV Today 1071998: Das einzige, was in diesem trägen Melodram funktioniert, ist der Charme der Hauptdarstellerin.

Cinema 05/1998: Cinema 05/1998: Schön sehen Vincent Perez und Rachel Weisz als tragisches Liebespaar aus. Doch Freud & Leid der beiden ertrinken in einem Meer von Kitsch.

SzenenfotoDie Woche 08.05.1998: Eine Liebe in England des 19. Jahrhunderts zwischen einer Dienerin und einem Außenseiter und zu kitschig, um wahr zu sein.

film-dienst 11/1998: Ein in allen Belangen fehlgeschlagener Film, der Langweile und unfreiwillige Heiterkeit hervorruft.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1999 Columbia Tristar © 1994 - 2010 Dirk Jasper