Godzilla

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • US-Großplakat

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Godzilla
Titel USA: Godzilla
Genre: Fantasy-Action
Farbe, USA, 1998, FSK 12

Kino Deutschland: 1998-09-10
Kino USA: 1998-05-20
Laufzeit Kino: 139 Minuten
Kinoverleih D: Columbia Tristar

Videocover
Videocover Video Deutschland: 1999-03-02
Kaufkassette: 1999-09-01
Laufzeit Video: 133 Minuten
Anbieter: Columbia Tristar

DVD Deutschland: 1999-04-01
Laufzeit DVD: Minuten
Anbieter: Columbia Tristar



Sie können den Originalschrei von Godzilla (102 KB) hören oder downloaden. Hervorragend geeignet als Windows-Fehlermeldung!

Szenenfoto Ohne Vorwarnung brodelt plötzlich das Wasser vor der Küste Manhattans, und aus dem Meer erhebt sich eine gigantische Kreatur: Godzilla! Die französischen Atombomben-Tests im Muroroa-Atoll haben ihn erschaffen: die monströse Mutation einer Echse. Und sie besitzt den Urinstinkt aller Tiere: Godzilla tötet, bevor er getötet werden kann.

Der Biologe Nick Tatopoulos, spezialisiert auf radioaktive Deformationen, sucht gemeinsam mit dem Militär nach einer Möglichkeit, das Ungetüm zu zerstören, denn normale Artillerie und selbst raketenbestückte Kampfhubschrauber können Godzilla nichts anhaben. Wie lästige Insekten zerquetscht er seine Angreifer, während er mit schwerem Schritt eine Schneise der Verwüstung durch die US-Metropole zieht.

Szenenfoto Während der New Yorker Bürgermeister in Windeseile ganz Manhattan evakuiert, kommt Nick bei der Untersuchung einiger Blutstropfen von Godzilla zu einer schockierenden Erkenntnis: Godzilla war schwanger! Irgendwo in den weitflächigen U-Bahn-Schächten Manhattans, in die sich die Kreatur immer wieder zurückzieht, müssen seine Eier liegen. Eine Brut, die den Fortbestand der Menschheit gefährden kann.

Das Militär will von Nicks Theorie nichts wissen. Die Soldaten konzentrieren sich darauf, Godzilla selbst zu bekämpfen. Und so wagt sich mit Nick, dem französischen Geheimagenten Roache, der Reporterin Audrey und dem Kameramann Victor eine kleine Gruppe todesmutiger Einzelkämpfer in den New Yorker Untergrund, um Godzillas Nest aufzuspüren.

Fündig werden sie schließlich im Madison Square Garden, wo gerade Hunderte von beißwütigen Jungmonstern schlüpfen. In Manhattan herrscht Krieg. Gegen den furchterregendsten Feind, mit dem sich die Menschheit je konfrontiert sah ...


SzenenfotoDarsteller: Matthew Broderick (Nick Tatopoulos), Jean Reno (Philippe Roache), Hank Azaria (Animal), Maria Pitillo (Audrey), Arabella Field (Lucy), Kevin Dunn (Colonel Hicks), Doug Savant (Sergeant O'Neal), Harry Shearer (Charles Caiman), Michael Lerner (The Mayor), Vicki Lewis (Dr. Elsie Chapman), Malcolm Danare (Mendel Craven)

Regie: Roland Emmerich

Stab: • Produzenten: Dean Devlin für Centropolis Entertainment • Drehbuch: Dean Devlin, Roland EmmerichVorlage: - • Buch zum Film: Roman "Godzilla" von Stephen Molstad und der Roman "Godzilla - A Junior Novelization" von H. B. Gilmour, beide nach dem Drehbuch • Fan-Buch • Musik: David Arnold • Kamera: Ueli Steiger • Spezialeffekte: Volker Engel • Ausstattung: Oliver Scholl • Schnitt: Peter Amundson, David J. Siegel • Kostüme: Joseph Porro • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Filmkritik von Ernst Corinth

Filmkritik von Gerhard Heeke

film-dienst 18/1998: Ein düsterer, ermüdender Monsterfilm mit endlosen Zerstörungs- und Kampfszenen sowie kläglichen humoristischen Einlagen.

TV Spielfilm 19/1998: Pflichttermin für alle Freunde des sommerlichen Katastrophen-Theaters!

SzenenfotoTV Today 19/1998: Technisch perfektes, durchaus unterhaltsames Knallbonbon ohne jeden Tiefsinn.

TV Movie 19/1998: Da zittert selbst das Popcorn in der Tüte.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1999 Columbia Tristar © 1994 - 2010 Dirk Jasper