Freundinnen & andere Monster

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Bemerkungen •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Freundinnen & andere Monster
Genre: Komödie
Farbe, Deutschland, 1998, FSK 6

Kino Deutschland: 1998-07-09
Laufzeit Kino: 89 Minuten
Kinoverleih D: Universal

Videocover
Videocover Video Deutschland: 1999-01-25
Kaufkassette: 1999-07-22
Laufzeit Video: 85 Minuten
Anbieter: Universal


Szenenfoto Katja ist neu in der Stadt. Für Mädchen vom Lande weht da ein rauher Wind, aber Katja ist nicht auf den Kopf gefallen und beißt sich durch. Vier Mädels imponiert das mächtig. Miriam, Anika, Nic und Doro sind die Fun Gang - die schärfste und wildeste Girliebande der ganzen Schule. Katja darf das neue Mitglied werden.

Leider hat die Sache einen Haken, denn Katja hat keinen Freund. Und bei der Fun Gang dürfen halt nur richtige Frauen mitmachen. Katja wird Mitleid auf Probe. Bis zu den Sommerferien allerdings muß sie dann einen Freund vorweisen. Eigentlich sollte das kein Problem sein, aber denkste! Von den Jungs in der Schule taugt keiner zum Mann der Träume.

Alle sind irgendwie doof oder verklemmt. Alle, bis auf Marc. Der hat seine eigenen Interessen und Mädchen können da nicht mithalten. Umso größer ist die Freude, als Marc plötzlich nur noch Augen für Katja hat. Aber meint er es auch ehrlich?


SzenenfotoDarsteller: Wolke Hegenbarth (Katja), Ivonne Schönherr (Anika), Ina Balint (Miriam), Stephanie Mühlhan (Nic), Dirk Meier (Marc), Jasmin Schöler (Doro)

Regie: Mika Kallwass

Stab: • Produzenten: Michael Braun, Alexander Buchmann für Delta Media • Drehbuch: • Vorlage: • Musik: Andreas Bruhn, Stevo Wilcken, Egoism Inc. • Kamera: Reinhard Köcher • Spezialeffekte: - • Ausstattung: - • Schnitt: - • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

TV Movie 14/1998: Anders als der in rosa Zuckerwatte gepackte Spice Girls-Film "Spice World" kommt "Freundinnen und andere Monster" wesentlich lebensnaher daher. Zwar darf auch hier das Girlie-Outfit (Minirock, Plateauschuhe, Zöpfchen) nicht fehlen, aber die Nachwuchsdarstellerinnen sind sympathisch und wirken echt. Abgesehen von den modischen Mätzchen ist die Geschichte allerdings altbekannt und als "Bravo"-Love-Story schon oft erzählt: Nach etlichen Verwicklungen findet ein Mädchen zu sich selbst und einen Freund. Nicht mal das obligatorische Pferd fehlt! Fazit: ganz so neu sind die neuen Mädchen doch nicht.

Szenenfotofilm-dienst 14/1998: Turbulent-flotter Jugendfilm, der sich vorbehaltlos mit den Mädchen verbündet und ihren Alltag, ihre Gesprächsthemen, aber auch ihre Wünsche und Sorgen einfängt und sich ebenso direkt und unverkrampft ihrer Sexualität stellt. Gewiß kein "pädagogisch ausgewogener", dafür aber erfrischend selbstbewußter Film, der seine Zielgruppe jederzeit ernstnimmt.

TV Hören und Sehen 26/1998: Alles, was Teenies Spaß macht! Netter Girlie-Film, der in Köln und Umgebung spielt.

TV Today 14/1998: Maßgeschneiderte Girlie-Sause für pubertierende Mädchen. Alle anderen sollen's auch gar nicht gut finden.

SzenenfotoTV Spielfilm 14/1998: Deutsche Girl-Power für die nächste Bravo-Generation. Ist es zu blöd, bist du zu alt!

Cinema 07/1998: Liebe und Triebe in den Zeiten von Clearasil. Netter kleiner Girlie-Schwank, der zum Glück nicht schlauer sein will als seine Heldinnen.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1998 Universal Pictures © 1999 Universal Video © 1994 - 2010 Dirk Jasper