Dr. Dolittle

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Bemerkungen •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Dr. Dolittle
Titel USA: Dr. Dolittle
Genre: Komödie
Farbe, USA, 1998, FSK o. A.

Kino Deutschland: 1998-01-01
Kino USA: 1998-06-26
Laufzeit Kino: 85 Minuten
Kinoverleih D: 20th Century Fox

DVD-Cover
DVD-Cover Video Deutschland: 1999-03-18
Kaufkassette: 1999-03-18
Laufzeit Video: 82 Minuten
Anbieter: 20th Century Fox

DVD Deutschland: 2001-12-06
Laufzeit DVD: 82 Minuten
Anbieter: 20th Century Fox



Szenenfoto Dr. Dolittle ist ein Mann der alles hat: Eine glanzvolle Karriere als Arzt, eine wunderschöne Frau und zwei einzigartige Töchter. Kurz vor dem Abschluß des größten Geschäfts seines Lebens zeigt sich jedoch ein altes Talent:

Der Doktor versteht nicht nur die Sprache der Tiere, er kann auch mit ihnen sprechen. Schon nach kurzer Zeit wird Ihm klar: sein wunderbares Leben ist auf den Hund gekommen.

Die Nachricht über sein Können verbreitet sich schnell, und seine vierbeinigen Patienten stürmen - hocherfreut - über den "verständnisvollen" Doktor in Scharen Praxis und Heim des Tierarztes.


SzenenfotoDarsteller: Eddie Murphy (Dr. John Dolittle), Ossie Davis (Archer Dolittle), Oliver Platt (Dr. Mark Weller), Kristen Wilson (Lisa Dolittle), Kyla Pratt (Maya Doolittle), Raven-Symone (Charisse Dolittle), Richard Schiff (Dr. Gene Reiss), Peter Boyle (Calloway), Jeffrey Tambor (Dr. Fish) / Synchronsprecher: Peer Augustinski (Meerschweinchen Rodney), Thomas Fritsch (Hund Lucky), Ingolf Lück (Ratte), Mirco Nontschew (Ratte)

Regie: Betty Thomas

Stab: • Produzenten: John Davis, Joseph M. Singer, David T. Friendly für 20th Century Fox • Drehbuch: Nat Mauldin, Larry Levin • Vorlage: Doctor Dolittle Geschichten von Hugh Lofting • Filmmusik: Richard Gibbs • Kamera: Russell Boyd • Spezialeffekte: Jon Farhat (Supervisor) • Ausstattung: William Elliott • Schnitt: Peter Teschner • Kostüme: Sharen Davis • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Dirk Jasper FilmLexikon: Das Remake des Klassikers von 1967 mit dem Hauptdarsteller Rex Harrison als Doktor der mit den Tieren sprechen kann, findet seinen würdigen Nachfolger mit Eddie Murphy in der Hauptrolle und Ossie Davis und Oliver Platt als Nebendarsteller.

film-dienst 20/1998: Statt den ursprünglichen Charme der Geschichte in eigenständige Bilder unzusetzen, verläßt sich der Film allzu sehr auf den sprücheklopfenden Hauptdarsteller.

SzenenfotoCinema 10/1998: Im Remake des Klassikers redet Tierarzt Eddie Murphy mit Mäusen und Tigern. Aber die besten Gags überläßt er seinen tierischen Freunden. Wie bescheiden.

TV Movie 20/1998: Netter Familienspaß mit tollen Tiertricks.


SzenenfotoBemerkungen

Eddie Murphys neue Erfolgs-Komödie "Dr. Dolitte" hatte ein berauschendes Startwochenende in Nord-und Südamerika.

In Argentinien, Brasilien, Kolumbien und Mexiko konnte "Dr. Dolittle" ein Einspielergebnis von 1,6 Millionen US-Dollar auf 420 Leinwänden erzielen. Damit ist der Film Nummer Eins in diesen Ländern.

Durch Eddie Murphys großen Starruhm konnte der Film in Mexiko das ernorme Ergebnis von $ 792.224 in 210 Kinos erwirtschaften, in Brasilien $ 450.840 in 122 Kinos. Kolumbien folgt mit $ 129.780 bei 35 Lichtspielhäusern, und in Argentinien konnte der Film mit $ 310.058 bei 53 Kinos überzeugen.

In Nordamerika führt "Dr. Dolittle" das Box-Office mit einem Debutergebnis von $ 29 Millionen US-Dollar bei 2.777 Kinos an.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1999 20th Century Fox © 1994 - 2010 Dirk Jasper