Mafia!

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Mafia!
Titel USA: Mafia!
Genre: Komödie
Farbe, USA, 1998, FSK 12

Kino Deutschland: 1998-09-10
Kino USA: 1998-06-26
Laufzeit Kino: 84 Minuten
Kinoverleih D: Buena Vista

Videocover
Videocover Video Deutschland: 8. April 1999
Kaufkassette:
Laufzeit Video: 81 Minuten
Anbieter: Touchstone

DVD Deutschland: 1999-04-08
Laufzeit DVD: 83 Minuten
Anbieter: Buena Vista



Szenenfoto Das Jahrhundert war noch jung, als der damals taufrische und unschuldige Vincenzo Cortino seine Heimat Sizilien verlassen und nach Amerika schwimmen mußte, um eine neue Existenz aufzubauen. Jahrzehnte später ist Don Vincenzo Familienpatriarch und Oberhaupt einer mächtigen Verbrecherfamilie, die sich keinen Mordauftrag durch die Lappen gehen läßt und rauschende Feste feiert, um sich vom Morden zu erholen.

Doch Vincenzo ist alt geworden und muß sich entscheiden, welcher seiner beiden Söhne sein Erbe antreten soll: Der leidenschaftliche Psychopath Joey oder der besonnene Kriegsheld. Ein Krieg um die Macht entbrennt, der noch unerbittlicher geführt wird als der um das einzig wahre Rezept für sizilianische Pizza ...


SzenenfotoDarsteller: Lloyd Bridges (Vincenzo Cortino), Jay Mohr (Anthony Cortino), Olympia Dukakis (Sophia), Christina Applegate (Diane), Billy Burke (Joey Cortino), Pamela Gidley (Pepper Gianini), Jason Fuchs (junger Vincenzo), Joe Viterelli (Clamato), Tony Lo Bianco (Marzoni), Blake Hammond (Fatso Paulie Orsatti)

Regie: Jim Abrahams

Stab: • Produzenten: Bill Badalato • Drehbuch: Jim Abrahams, Greg Norberg, Michael McManus • Vorlage: - • Filmmusik: Gianni Frizelli • Kamera: Pierre Letarte • Spezialeffekte: - • Ausstattung: William Elliott • Schnitt: Terry Stokes • Kostüme: Mary Malin • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Filmkritik von Ernst Corinth

Dirk Jasper FilmLexikon: Nie wurde der Mob respektloser behandelt, nie wurden seine allzu menschlichen Schwächen schamlos aufgedeckt, nie wurde lustiger gemordet wie in dem neuen Geniestreich von Regisseur Jim Abrahams. Ganz in der Tradition von Komödien-Hits wie "Die nackte Kanone" oder "Hot Shots!" steht sein jüngstes Werk "Mafia!". Bei dieser irrwitzigen, vollkommen durchgeknallten Parodie auf den "Paten" und andere Gangster-Epen bleibt mit tödlicher Sicherheit kein Auge trocken. Lloyd Bridges brilliert als gefürchtetes Oberhaupt eines wirklich außergewöhnlichen Mafia-Clans.

SzenenfotoCinema 8/1998: Abkupfern ist gut, verarschen ist besser: Von Der Pate über Forrest Gump bis Casino zieht Jim Abrahams alte und neue Filmhits durch die Spaghetti-Soße.

film-dienst 18/1998: Nicht mehr als eine Aneinanderreihung von Kalauern, wenig zündenden Gags und geschmacksunsicheren Slapstick-Einlagen.

TV Today 19/1998: Trotz diverser Brüller wirkt's mitunter etwas abgelutscht. Jim-Abrahams-Fans kommen aber trotzdem auf ihre Kosten.

SzenenfotoCinema 09/1998: Unfug und Klamauk bis zum Abwinken. Dieser Film könnte Ihnen gefallen, wenn Sie "Die nackte Kanone" und "Hot Shots!" mochten.

TV Spielfilm 19/1998: Parodie mit Heiterkeitsgefälle: Erst zum Schießen komisch, aber dann schwach wie Flasche leer.

TV Movie 19/1998: Kalauer-Kanonade mit Ablachgarantie.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1999 Buena Vista © 1994 - 2010 Dirk Jasper