Flamenco

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Bemerkungen •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Flamenco
Titel Spanien: Flamenco
Genre: Tanzfilm
Farbe, Spanien, 1995

Kino Deutschland: 1998-09-24
Laufzeit Kino: 98 Minuten
Kinoverleih D: MFA



Szenenfoto Faszination Flamenco: Carlos Saura entführt in die musikalische Welt seiner Heimat, dorthin, wo Spanien am spanischsten ist - in das geheimnisvolle Reich des Flamenco. Dabei blättert er 20 völlig unterschiedliche Kapitel dieser einzigartigen Musik-Tradition auf.

Von Gitarrenvariationen ("Alegrias") bis zu "Fandangos aus Huelva", von Weihnachtsliedern ("Villancicos") bis zur "Rumba". Von den tiefsten Gefühlen bis zur höchsten Lebensfreude - im Flamenco spiegelt sich dies alles voller Leidenschaft wider.

Flamenco wird gesungen, auf der Gitarre gespielt und getanzt ...


SzenenfotoDarsteller: Joaquin Cortes, Pace de Lucia, Manolo Sanlucar, Enrique Morente, Jose Menese, Lole y Manuel, Mario Maya, Jose Merce, Matilde Coral, Carmen Linares, Merche Esmeralda

Regie: Carlos Saura

Stab: • Produzenten: Juan Lebron • Drehbuch: Carlos SauraVorlage: - • Filmmusik: Isidro Munoz • Kamera: Vittorio Storaro • Spezialeffekte: - • Ausstattung: - • Schnitt: Pablo del Amo • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: Gerry Humphryes • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Dirk Jasper FilmLexikon: Der weltberühmte spanische Regisseur Carlos Saura führt uns in das Reich einer einzigartigen Musik-Tradition - und bietet eine Liebeserklärung voller Leidenschaft an den Flamenco.

film-dienst 19/1998: Ein fesselnder Beitrag zur Kultur Spaniens, der den Rahmen des klassischen Dokumentarfilms sprengt.


SzenenfotoBemerkungen

Die Dreharbeiten fanden vom 23. Januar 1995 bis zum 24. Februar 1995 in einem stillgelegten Bahnhof in Sevilla mit insgesamt 500 Künstlern statt.

Der Drehstab umfaßte über 100 Mitarbeiter unterschiedlicher Nationalität. Insgesamt wurden 75.000 Meter Filmmaterial verbraucht, was etwa 48 Stunden entspricht. Das Budget lag bei 600 Millionen Peseten, also etwa 7,3 Millionen DM.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1998 MFA © 1994 - 2010 Dirk Jasper