Dinner für Spinner

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Bemerkungen •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Dinner für Spinner
Titel Frankreich: Le diner de cons
Genre: Komödie
Farbe, Frankreich, 1998

Kino Deutschland: 1998-02-04
Laufzeit Kino: 80 Minuten
Kinoverleih D: Tobis Filmkunst

Videocover
Videocover Video Deutschland: 1999-09-28
Kaufkassette: 2000-04-03
Laufzeit Video: 77 Minuten
Anbieter: BMG Video


Szenenfoto Hüte dich vor Fremden, die dich zum Essen einladen! Diese Warnung kommt für Francois Pignon, Finanzbeamter und leidenschaftlicher Streichholz-Modellbastler, allerdings zu spät. Er ahnt nicht, dass sich sein freundlicher Gastgeber Pierre Brochant mit seinen Freunden über ihn und sein wunderliches Hobby nur lustig machen will.

Doch Brochant ist an diesem Abend so gar nicht zum Lachen zumute. Er wird von schrecklichsten Rückenschmerzen geplagt und hatte gerade einen heftigen Streit mit seiner Frau Christine, als ausgerechnet dieser dämliche Pignon vor seiner Haustür steht.

Dieser läßt sich natürlich nicht so einfach abwimmeln, und obwohl Brochant in seiner Gutmütigkeit eigentlich nur helfen will, zettelt er ein folgenschweres Chaos an ...


SzenenfotoDarsteller: Thierry Lhermitte (Pierre Brochant), Jacques Villeret (Francois Pignon), Francis Huster (Leblanc), Alexandra Vandernoot (Christine), Daniel Prevost (Cheval), Catherine Frot (Marlene)

Regie: Francis Veber

Stab: • Produzenten: Alain Poire für Gaumont • Drehbuch: Francis Veber • Vorlage: - • Filmmusik: Vladimir Cosma • Kamera: Luciano Tovoli • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Hugues Tissandier • Schnitt: Georges Klotz • Kostüme: Jacqueline Bouchard • Make Up: - • Ton: Bernard Bats • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Dirk Jasper FilmLexikon: Regisseur und Drehbuchautor Francis Veber ist ein wahrer Meister der Situationskomik und versteht sich bestens auf das Schreiben von spritzig-witzigen Dialogen. Mit "Dinner für Spinner" kommt endlich wieder eine intelligente Komödie mit Biß auf die Leinwand.

TV Movie 03/1999: "Dinner für Spinner" ist ein höchst amüsantes Kabinettstückchen, das sich vergnügt über Snobismus ausläßt und nicht mit Seitenhieben auf die Yuppie-Generation spart. Dabei spielt Francis Verber gottlob nicht den Moralapostel: Der Franzose ist ein Meister der Situationskomik und lockert seine boshafte Sozialkritik durch Gags im Stakkato auf.

Cinema 02/1999: Acht Millionen Franzosen lachten ausgiebig über Francis Vebers Schenkelklopfer, in dem sich ein zynischer Karrieretyp jede Woche eine anderen Exzentriker zum Abendessen einlädt. Und jetzt sind Sie dran.

film-dienst 03/1999: Zähflüssige Komödie mit nur wenigen zündenden Gags und überforderten Hauptdarstellern.

TV Today 03/1999: Achteinhalb Millionen Franzosen, die sich vor Lachen krümmten, können nicht irren.


SzenenfotoBemerkungen

In Frankreich sahen über 8 Millionen Zuschauer diesen Film, damit war er nach dem Dauerbrenner Titanic der erfolgreichste Film des Jahres 1998 in Frankreich.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1998 Tobis Filmkunst © 1994 - 2010 Dirk Jasper