Schweinchen Babe in der großen Stadt

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Oscar ® • Bemerkungen • Interview mit Babe •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Schweinchen Babe in der großen Stadt
Titel USA: Babe: Pig In The City
Genre: Komödie
Farbe, USA, 1998

Kino Deutschland: 1998-01-28
Kino USA: 1998-11-25
Laufzeit Kino: 96 Minuten
Kinoverleih D: UIP

DVD-Cover
DVD-Cover Video Deutschland: 1999-09-16
Kaufkassette: 1999-09-10
Laufzeit Video: 95 Minuten
Anbieter: Universal

DVD Deutschland: 1999-09-09
Laufzeit DVD: 92 Minuten
Anbieter: Columbia Tristar



Sie können hier den Trailer zu diesem Film (MOV-Datei, 5,5 MB als ZIP gepackt) herunterladen.

Szenenfoto Babe ist zurück - etwas reifer und älter, reicher an Erfahrungen und Freunden, aber immer noch so wagemutig, unerschrocken und liebenswert wie bei seinem ersten Abenteuer.

Farmer Hoggett und seine Frau ist der mutige Vierbeiner, der so gerne ein Hirtenhund geworden wäre, mittlerweile ans Herz gewachsen, doch vor neuen Aufregungen schützt dies nicht.

Szenenfoto Dieses Mal hat sich Babe die Großstadt als Schauplatz neuer und aufregender Ereignisse ausgesucht. Und dort lauern bekanntermaßen ganz andere Gefahren als auf der grünen Wiese oder dem idyllischen Gehöft.

Wie auch immer: Babe geht die neue Herausforderung ohne großes Nachdenken an, zumal es sich auch im Dickicht der Stadt auf seine Freunde verlassen kann - egal, ob es sich dabei um ein vorwitziges Äffchen, eine stets meckernde Gans oder einen neugierigen Hund handelt ...


SzenenfotoDarsteller: James Crowell (Bauer Hoggett), Magda Szubanski (Bäuerin Hoggett), Anne Helm (deutsche Stimme von Babe), Mary Stein (Hotelwirtin), Michael Pan (deutsche Stimme der Ente Ferdinand), Mickey Rooney (Fugly Floom), Chris Palm (deutsche Stimme der Schimpansin Zootie), Elmar Gutman (deutsche Stimme des Schimpansen Bob), Wilhelm Garth (deutsche Stimme des Schimpansen Easy), Horst Lampe (deutsche Stimme des Orang-Utan Thelonius)

Regie: George Miller

Stab: • Produzenten: George Miller, Doug Mitchell, Bill Miller • Drehbuch: George Miller, Judy Morris, Mark Lamprell • Vorlage: - • Filmmusik: Nigel Westlake • Kamera: Andrew Lesnie • Spezialeffekte: Rhythm & Hues, Mill-Film, Animal Logic Film • Ausstattung: Roger Ford • Schnitt: Jay Friedkin, Margaret Sixel • Kostüme: Norma Moriceau • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Filmkritik von Peter Halm

TV Movie 03/1999: Konnte "Schweinchen Babe" getoppt werden, der netteste Film der 90er? Allerdings: mit einem Viecher-Ensemble, das die Menschen an die Wand spielt, mehr Späßen, mehr Action. Auch die singenden Mäuse sind wieder da und interpretieren u. a. Elvis und Edith Piaf.

Cinema 02/1999: Unnötig düstere "Babe"-Verwurstung. Dieser Film könnte Ihnen gefallen, wenn Sie "Watership Down" und "Felidae" mochten.

TV Spielfilm 03/1999: Dunkler und schräger als der Vorgänger - nichts für ganz Kleine, aber für Große!

TV Today 03/1999: Würdiger Fortsetzung mit vielen neuen Ideen und einem wunderbaren Schluß Wahnsinn.

film-dienst 02/1999: Als "Leistungsschau" von Tierdressur und computerunterstützten Tricktechnik beeindruckend.

kultur Spiegel 02/1999: Ein Tierfilm mit Gefühl - und ein freches Stück Pop-art.


SzenenfotoOscar ®

Oscar-Nominierung für 1998 für "That'll Do" (Musik-Song)


SzenenfotoBemerkungen


Dirk Jasper FilmLexikon
© 1999 UIP © 1994 - 2010 Dirk Jasper