E-Mail für Dich

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Ausführlicher InhaltProduktionsnotizenUS-Plakat

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: E-Mail für Dich
Titel USA: You've Got Mail
Genre: Liebeskomödie
Farbe, USA, 1999

Kino Deutschland: 1999-02-11
Kino USA: 1998-12-18
Laufzeit Kino: 117 Minuten
Kinoverleih D: Warner Bros.

DVD-Cover
DVD-Cover Video Deutschland: 1999-11-04
Kaufkassette: 1999-11-04
Laufzeit Video: 113 Minuten
Anbieter: Warner Bros.

DVD Deutschland: 1999-11-04
Laufzeit DVD: 115 Minuten
Anbieter: Warner Bros.



Szenenfoto Es waren einmal zwei Buchhändler: Kathleen Kelly führte ihren kleinen Kinderbuchladen mit Elan und Sendungsbewußtsein. Joe Fox gehörte die größte Buchladenkette in Manhattan - mit seiner Macht konnte er jede unabhängige Buchhandlung vom Markt drängen.

Die beiden waren also von Natur aus die ärgsten Feinde. Aber als sie sich zufällig - und anonym - im Cyberspace kennenlernten, wollte es eben dieser Zufall, dass sie sich ineinander verlieben ...


SzenenfotoDarsteller: Tom Hanks (Joe Fox), Meg Ryan (Kathleen Kelly), Parker Posey (Patricia Eden), Jean Stapleton (Birdie), Dave Chappelle (Kevin Scanlon), Steve Zahn (George Pappas), Greg Kinnear (Frank Navasky), Heather Burns (Christina), Dabney Coleman (Nelson Fox)

Regie: Nora Ephron

Stab: • Produzenten: Lauren Shuler Donner, Nora Ephron • Drehbuch: Nora Ephron, Della Ephron • Vorlage: Anlehnung an Samson Raphaelsons Drehbuch zu "Rendezvous nach Ladenschluß" von Ernst Lubitsch / Theaterstück "Parfumerie" von Miklos Laszlo • Musik: George Fenton • Kamera: John Lindley • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Dan Davis, Ray Kluga • Schnitt: Richard Marks • Kostüme: Albert Wolsky • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Filmkritik von Ernst Corinth

Filmkritik von Gerhard Heeke

Dirk Jasper (CyberKino) "E-Mail für Dich" ist eine romantische Komödie für das Zeitalter des Internets.

TV Today 04/1999: Routiniers unter sich: Regisseurin Nora Ephron vereint nach "Schlaflos in Seattle" erneut das Romanzen-Duo Tom Hanks ("Forest Gump") und Meg Ryan ("Stadt der Engel"). Diese ist wie üblich einfach nur niedlich, während Hanks die ziemlich berechenbare Story um einige amüsante Momente bereichert. Fazit: Die Liebe in den Zeiten des Internets steckt genauso voller Fallstricke wie die herkömmliche Suche nach dem Partner fürs Leben.

Szenenfotofilm-dienst 03/1999: Uninspiriert inszenierte, modisch aufgepeppte Neuverfilmung eines Films von Ernst Lubitsch aus dem Jahr 1939, deren Hauptdarsteller die romantische Liebe ihrer Chat-Room-Bekanntschaft nie glaubhaft in die (Film-)Realität zu übertragen verstehen. Konventionell in der Kameraarbeit, lieblos garniert mit einem enttäuschenden Soundtrack.

Cinema 02/1999: Die perfekte Cyberspace-Romanze basiert auf Motiven von Ernst Lubitschs PC-freiem Klassiker "Rendezvous nach Ladenschluß" (1939) mit James Stewart und Margaret Sullavan.

Szenenfotokultur Spiegel 02/1999: Dieser Romanze fehlt ein wenig Herzblut, da halfen auch nicht die paar Millionen Dollar, mit denen der Online-Dienst AOL den Film gefördert hat.

TV Spielfilm 04/1999: Voll digital und nostalgisch: Love-Story im virtuellem Raum - mit ganz realem Zuckerguß.

TV Movie 04/1999: So kuschlig kann Cyberliebe sein!

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1999 Warner Bros. © 1994 - 2010 Dirk Jasper