Wer liebt, dem wachsen Flügel

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Bemerkungen •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Wer liebt, dem wachsen Flügel
Genre: Lovestory
Farbe, Deutschland, 1999

Kino Deutschland: 1999-04-08
Laufzeit Kino: 98 Minuten
Kinoverleih D: Concorde



Szenenfoto Ihre Liebe beginnt wie im Märchen: Maria, eine dynamische junge Frau, die mit beiden Beinen im Leben und in der erfolgreichen Software-Firma ihres Vaters verwurzeot ist, zieht in die Wohnung über Christian ein. Es ist Liebe auf den ersten Blick, auch wenn der verträumte Christian am Anfang ein wenig auf dem Schlauch steht.

Er ist der Romantiker, lebt als studierter Historiker und Antiquitäten-Händler inmitten seiner Schätze in einer museums-reifen Wohnung in den Tag hinein. Sie ist die lebensfrohe, zupackende Karrierefrau: Gegensätze, die sich anziehen und wunderbar ergänzen.

Es geht alles gut - bis Marias Vater am Tag der Hochzeit den beiden das Haus schenkt, in dem sie wohnen, und Maria seinen Stuhl in der Firma überträgt ...


SzenenfotoDarsteller: Lisa Martinek (Maria), Heio von Stetten (Christian), Maximilian Schell (Marias Vater), Gudrun Landgrebe (Lisa), Verona Feldbusch (Ricarda), Nina Ruge (Clarissa), Rudolf Wessely (Prof. Unseld), Mathieu Carriere (Michael), Ralf Bauer (Martin), Gabriel Barylli (Gerald), Robert Mayer (Chefportier), Gertraud Jesserer (Wiener Dame)

Regie: Gabriel Barylli

Stab: • Produzenten: Rikolt von Gagern für tele-münchen • Drehbuch: Gabriel BarylliVorlage: - • Filmmusik: Norbert Schneider • Kamera: Achim Poulheim • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Heidi Lüdi • Schnitt: Andreas Herzog • Kostüme: Friederike Tabea May • Make Up: Ruth Philipp, Heiner Niehues • Ton: Rainer Plabst • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Dirk Jasper FilmLexikon: "Wer liebt, dem wachsen Flügel" ist eine moderne Liebesgeschichte, in deren Mitte ein junges Ehepaar steht, das mit all den Fallen, Verpflichtungen und Gefahren einer Ehe in den 90ern zu kämpfen hat und am Ende erkennt, dass die Liebe nicht nur Flügel verleiht.

TV Movie 07/1999: Wer dachte, die typisch deutsche Beziehungskomödie sei am Ende, wird durch Gabriel Barylli halbwegs eines Besseren belehrt. Aus der nicht gerade neuen Erkenntnis, dass Karriere und Eheglück schwer unter einen Hut zu bringen sind, strickte der Wiener eine wortreiche, mitunter flotte Variante des totgeglaubten Genres. Wirklich überraschen kann indes ausgerechnet Verona Feldbusch: Sie meistert ihr Kinodebüt mit Bravour.

SzenenfotoTV Today 08/1999: Lisa Martinek und Heio von Stetten geben das Ehepaar in Gabriel Baryllis Liebesfilm, der auf dem Bildschirm besser aufgehoben wäre. Gudrun Landgrebe, Ralf Bauer, Maximilian Schell ergänzen das Ensemble, in dem sogar Grammatikwunder Verona Feldbusch nicht verloren wirkt. Löblich, dass der dreifache Ehemann Barylli den Glauben an die Liebe noch nicht verloren hat - sein Werk über Beziehungskrieg und -frieden bringt jedoch nichts Neues.

film-dienst 07/1999: Mißratene Boulevard-Komödie, die aus ihrer Geschichte kein Kapital schlägt und die Darsteller kaum fordert. Vermeintliche Fernsehprominenz in den Nebenrollen soll für Glanz sorgen, drückt das Niveau jedoch an den Rand des Erträglichen.

Cinema 04/1999: Maria (Lisa Martinek) macht Karriere und vernachlässigt ihren Mann. Mit Klischees überfrachtete Emanzipationskomödie.


SzenenfotoBemerkungen

Gedreht wurde ab dem 16. Juni 1998 in München und Wien.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1999 Concorde © 1994 - 2010 Dirk Jasper