Geheimsache

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Geheimsache
Titel Frankreich: Secret Defense
Genre: Thriller
Farbe, Frankreich, 1998

Kino Deutschland: 1998-10-22
Laufzeit Kino: 170 Minuten
Kinoverleih D: Advanced Film



Szenenfoto Fünf Jahre nach dem plötzlichen Tod ihres Vaters sind die Geschister Paul und Sylvie sicher: Ihr Vater hatte keinen Unfall - er wurde ermordet. Ein Foto entlarvt seinen Freund und Partner Walser. Peter besorgt sich eine Waffe, um den Vater zu rächen, wird aber durch einen Unfall daran gehindert.

Sylvie, die ihren Bruder schützen will, übernimmt erst zögernd, doch dann entschlossen die Aufgabe, Walser zu töten. Eilig packt sie ihre Sachen und reist mit dem Zug aufs Land, wo Walser ein Haus hat.

Es ist Nacht, als sie ihn in seiner Bibliothek antrifft - aber statt Walser erschießt Sylvie versehentlich dessen Geliebte. Kurze Zeit später taucht die junge Ludivine auf, sie sucht ihre Schwester ...


SzenenfotoDarsteller: Sandrine Bonnaire (Sylvie), Jerzy Radziwilowicz (Walser), Laure Marsac (Veronique / Ludivine), Gregoire Colin (Paul), Francoise Fabian (Genevieve), Christine Vouilloz, Mark Saporta, Sara Louis, Hermine Karagheuz, Bernadette Giraud, Patrick le Bouar, Micheline Herzog

Regie: Jacques Rivette

Stab: • Produzenten: Martine Marignac, Maurice Tinchant • Drehbuch: Pascal Bonitzer, Emmanuelle Cuau, Jacques Rivette • Vorlage: - • Filmmusik: Jordi Savall • Kamera: William Lubtchansky • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Manu de Chauvigny • Schnitt: Nicole Lubtchansky • Kostüme: Anne Autran • Make Up: - • Ton: Eric Vaucher • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Cinema 10/1998: Eine Frau tötet den potentiellen Mörder ihres Vaters - um ihrem Bruder zuvorzukommen. Schuld-und-Sühne-Porträt mit pathetischem Übergewicht.

TV Today 22/1998: Rivette-Fans werden jubeln - obwohl das Dreistundenwerk für seine Verhältnisse obszön kurz geriet.

Szenenfotokultur Spiegel Extra 10/1998: Eine Hommage an die Ausnahmeschauspielerin Sandrine Bonnaire, der man stundenlang zuschauen kann.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1999 Advanced Film © 1994 - 2010 Dirk Jasper