Polizeirevier 21

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Oscar ® • Bemerkungen •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Polizeirevier 21
Titel USA: Detective Story
Genre: Thriller
Schwarzweiss, USA, 1951, FSK 16

Kino Deutschland: 1952-09-12
Laufzeit Kino: 105 Minuten
Kinoverleih D:



Szenenfoto Der Polizist Jim McLeod haßt alles, was gegen das Gesetz verstößt - aktuell bearbeitet er den Fall des jungen Arthur, der seinem Chef Geld gestohlen haben soll. Darüber hinaus verfolgt McLeod den Arzt Dr. Schneider, den er der illegalen Abtreibung beschuldigt.

Als er gegen Arzt handgreiflich wird, beschuldigt ihn dieser der persönlichen Rache. Sein Chef übernimmt daraufhin den Fall und stellt über McLeods Frau Mary Nachforschungen an. Als McLeod von dem Ergebnis der Untersuchung erfährt, bricht für ihn eine Welt zusammen.


SzenenfotoDarsteller: Kirk Douglas (Jim McLeod), Eleanor Parker (Mary McLeod), William Bendix (Lou Brody), Lee Grant (Warenhausdiebin), Cathy O'Donnell (Susan Carmichael), Joseph Wiseman (Charles Gennini), Horace McMahon, George Macready, Frank Faylen, Craig Hill, Bert Freed, Grandon Rhodes, Luis Van Rooten, Warner Anderson

Regie: William Wyler

Stab: • Produzenten: William Wyler für Paramount • Drehbuch: Philip Yordan, Robert Wyler • Vorlage: Bühnenstück "Detective Story" von Sidney Kingsley • Filmmusik: - • Kamera: Lee Garmes • Spezialeffekte: - • Ausstattung: - • Schnitt: Robert Swink • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Dirk Jasper FilmLexikon: Dramatische Story um einen übereifrig-engstirnigen Polizisten, der auf schmerzliche Weise feststellen muß, dass nicht alle Verbrecher "Untermenschen" sind - eine Paraderolle für Kirk Douglas. Das Geschehen konzentriert sich nur auf wenige Stunden und verläßt nie das Innere der Polizeiwache - daraus entsteht eine Atmosphäre der Klaustrophobie, die die Spannung ins Unerträgliche steigert.

Lexikon des internationalen Films: Eindrucksvolle Verfilmung eines Broadwaystücks, das den Tagesablauf auf einem Polizeirevier in Manhattan so schildert, dass sich menschliche Schicksale kriminologisch spiegeln. (...) Hervorragend gespielt.


SzenenfotoOscar ®

Oscar-Nominierung für 1951 für Philip Yordan, Robert Wyler (Drehbuch-Adaption)
Oscar-Nominierung für 1951 für Eleanor Parker (Hauptdarstellerin)
Oscar-Nominierung für 1951 für Lee Grant (Nebendarstellerin)
Oscar-Nominierung für William Wyler (Regie)


SzenenfotoBemerkungen

Der Film ist die Adaption eines Broadway-Hits. William Wyler übernahm fünf Schauspieler aus der Theater-Inszenierung und ließ auch die Kulissen fast identisch nachbauen.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1994 - 2010 Dirk Jasper