Reise zur Sonne

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Reise zur Sonne
Titel Türkei: Günese Yolculuk
Genre: Drama
Farbe, Türkei, Niederlande, Deutschland, 1999

Kino Deutschland: 1999-06-10
Laufzeit Kino: 104 Minuten
Kinoverleih D: Pegasos



Szenenfoto Zwei junge Männer aus entgegengesetzten Regionen der Türkei begegnen sich zufällig in Istanbul - Berzan und Mehmet. Beide sind mittellos, beide versuchen, in der Großstadt ein Auskommen zu finden. Vor dem Hintergrund der alltäglichen Erfahrungen in den Slums von Istanbul zerplatzen die naiven Illusionen Mehmets wie Seifenblasen.

Ein Liebesdienst an Berzan, den eine unmenschliche Bürokratie zu verhindern versucht, bringt Mehmet endgültig in Widerspruch zu den staatlichen Autoritäten. Er bricht zu einer Reise in den Osten des Landes auf - eine Reise zur Sonne ...


SzenenfotoDarsteller: Newroz Baz (Mehmet), Nazmi Qiris (Berzan), Mizgin Kapazan (Arzu), Ara Güler (Süleyman Bey)

Regie: Yesim Ustaoglu

Stab: • Produzenten: Behrooz Hashemian für IFR • Drehbuch: Yesim Ustaoglu • Vorlage: - • Filmmusik: Vlatko Stefanovski • Kamera: Jacek Petrycki • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Natali Yeres • Schnitt: Nicolas Gaster • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: Frederic Helm, Christian Götz • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

film-dienst 12/1999: Ein ebenso subtiler wie mutiger Film, der die Kurdenproblematik mit keinem Wort anspricht, sie aber in fast jedem Bild erfahrbar macht. Darüber hinaus erzählt er vom leidvollen Reifungsprozeß eines jungen Menschen, dessen (Selbst-) Bewußtsein durch erlittenes Unrecht gestärkt wird.

Cinema 06/1999: Nüchternes Politdrama über einen jungen Türken, der in den Verdacht gerät, ein kurdischer Terrorist zu sein - was ihm erstmals die Augen für das Leid seiner verfolgten Landsleute öffnet.

Die Woche 1999-06-11: Dreiecksverhältnis in Istanbul: der Türke Mehmet liebt Arzu, die Jugendliebe des Kurden Berzan.

kultur Spiegel 06/1999: Der Film von Yesim Ustaoglu erhielt zu Recht den Friedensfilmpreis.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1999 Pegasos © 1994 - 2010 Dirk Jasper