B. Monkey

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Bemerkungen •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: B. Monkey
Titel USA: B. Monkey
Genre: Komödie
Farbe, England, 1998, FSK 12

Kino Deutschland: 1999-07-15
Kino USA: 1999-02-26
Kino Island: 1998-11-12
Laufzeit Kino: 92 Minuten
Kinoverleih D: Kinowelt

Videocover
Videocover Kaufkassette: 2000-07-04
Laufzeit Video: 89 Minuten
Anbieter: VCL


Szenenfoto Eigentlich heißt sie Beatrice. Doch in den Straßen von London ist sie als furchtloses Bandenmitglied B. Monkey bekannt. Eines Tages lernt sie den stillen Schullehrer Alan kennen.

Er verliebt sich in dieses wilde, über alle Konventionen und Verboten stehende Mädchen. Gemeinsam mit ihm will B. Monkey ein neues Leben beginnen - doch ihre Vergangenheit holt sie immer wieder ein ...


SzenenfotoDarsteller: Asia Argento (Beatrice / B. Monkey), Jared Harris (Alan), Rupert Everett (Paul), Jonathan Rhys Meyers (Bruno), Tim Woodward (Frank Rice), Ian Hart (Steve Davis), Juliet Wallace (Mrs. Sturge), Bryan Pringle (Goodchild), Clare Higgins (Cherry), Michael Fitzgerald (Magnus)

Regie: Michael Radford

Stab: • Produzenten: Stephen Woolley, Colin Vaines für Miramax • Drehbuch: Andrew Davies, Michael Thomas • Vorlage: Roman "Ihr Name ist B. Monkey" von Andrew Davies • Filmmusik: - • Kamera: Ashley Rowe • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Sophie Becher • Schnitt: Joelle Hache • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: • Toneffektschnitt: -- • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Dirk Jasper (CyberKino) Eine spannende Story um eine gefährliche Liebe zwischen einem verträumten Lehrer und einer verführerischen Kriminellen in den dunklen Straßen Londons. Von Il Postino-Regisseur Michael Radford eindrucksvoll in Szene gesetzt.

Kultur Spiegel 1999-07: Die hübsche Diebin Beatrice (Asia Argento) verknallt sich in den braven Lehrer Alan (Jared Harris). Für ihn schwört sie dem Gangsterleben ab, doch ihre Freunde Paul (Rupert Everett) und Bruno (Jonathan Rhys Meyers) lassen nicht so leicht locker. Regisseur Michael RadCord ("II Posuno") erzählt ein dreckiges Märchen voller warme und Ehrlichkeit.

film-dienst 14/1999: So unvereinbar wie die charakterliche Gegensätzlichkeit der beiden gestaltet sich auch der Film selbst, der mit Überraschungseffekten aufwarten will, doch nicht mehr zu bieten hat als die Dramaturgie eines handelsüblichen amerikanischen Gangsterfilms. Auch darstellerisch enttäuschend.

SzenenfotoRhein-Zeitung 1999-07-14: Eine ungewöhnliche Liebesgeschichte in den dunklen Straßen Londons erzählt der britische Film "B. Monkey". Radfords melancholischer und leidenschaftlicher Film entstand nach einem Roman des Autors Andrew Davis ("Ihr Name ist B. Monkey"), der auch das Drehbuch schrieb.

Cinema 07/1999: Als Londoner Juwelendiebin, die lieber Hausfrau wäre, wollte Italo-Starlet Asia Argento ihre internationale Karriere starten. Schade, dass der biedere Krimi eine einzige Fehlzündung ist.

TV Spielfilm 15/1999: Eine Frau steigt aus - melancholischer, leicht schummriger Liebeskrimi mit toller Besetzung.

TV Today 15/1999: Eine Liebesgeschichte, die mehr von den kleinen Gesten lebt als von einer spannungsgeladenen Story.


SzenenfotoBemerkungen

Weltpremiere: 1998-11-07 beim London Film Festival.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1999 Kinowelt © 1994 - 2010 Dirk Jasper