American Cuisine

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Bemerkungen •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: American Cuisine
Titel Frankreich: American Cuisine
Genre: Komödie
Farbe, Frankreich, 1998, FSK 6

Kino Deutschland: 1999-06-17
Laufzeit Kino: 92 Minuten
Kinoverleih D: PolyGram

Videocover
Videocover Video Deutschland: 1999-12-09
Kaufkassette: 2000-04-17
Laufzeit Video: 88 Minuten
Anbieter: Universal


Szenenfoto Sein Vater hielt ihn als Baby beim Kochen über die Töpfe und infizierte ihn mit einer Leidenschaft für gute Küche, die ihm in den USA vor allem eins einbringt: Ärger! Loren, ein einfacher Junge aus Brooklyn, hat es sich dennoch in den kopf gesetzt, ein hervorragender Koch zu werden.

Aber als er bei seinem Arbeitgeber, der US Navy, seine kunstvollen Petit fours schlagkräftig gegen den Apple-Pie verteidigt, wird er kurzerhand entlassen. Hoffnungsvoll macht er sich auf den Weg nach Dijon, wo sein großes Vorbild Louis Boyer ein Drei-Sterne-Restaurant führt.

Doch auch in Frankreich stößt Loren auf geballten Widerstand, denn nicht nur der Meisterkoch, sondern auch dessen schöne Tochter Gabrielle hegen Vorurteile gegen Fast Food ...


SzenenfotoDarsteller: Eddy Mitchell (Louis Boyer), Irene Jacob (Gabrielle), Jason Lee (Loren), Isabelle Petit-Jacques (Carole), Sylvie Laeillet (Suzanne), Thibault de Montalembert (Vincent), Anthony Valentine (Wellington), Michel Muller (Rupert)

Regie: Jean-Yves Pitoun

Stab: • Produzenten: Regine Konckier, Jean-Luc Ormieres für Les Films Balenciaga, PolyGram, M6 Films • Drehbuch: Jean-Yves Pitoun • Vorlage: - • Filmmusik: Rene-Marc Bini • Kamera: Jean-Marie Dreujou • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Valerie Grall • Schnitt: Monica Coleman • Kostüme: Edith Vesperini • Make Up: - • Ton: Pierre Befve, Patrice Grisolet, William Flageollet • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Dirk Jasper (CyberKino) Mit der erotischen wie kulinarischen Komödie "American Cuisine" beweist der renommierte Drehbuchautor Jean-Yves Pitoun ein für alle Mal, dass auch Amerikaner ein Cordon Bleu von einem Cheeseburger unterscheiden können.

film-dienst 12/1999: Trotz der Möglichkeit, lukullische, komische und erotische Zutaten zu einer charmanten Filmkomödie zu mixen, entstand nur ein uninspiriertes Lustspiel. Schuld daran sind ein Buch, das die Darsteller in ein enges Typenkorsett preßt, eine vorhersehbare Dramaturgie ohne Überraschungen, eine unkonzentrierte Regie und Schauspieler, zwischen denen nur selten Funken sprühen.

SzenenfotoTV Movie 13/1999: Delikat! Pitoun serviert eine schmalzfreie Feinschmecker-Komödie, die auf die Gegensätzlichkeit französischer und amerikanischer (Eß-)Kultur setzt und vor allem durch ihre charmante Besetzung besticht. Allen voran Eddy Mitchell als selbstherrlicher Herd-Diktator, der sich durch eine zahlreichen Lebenskrisen kocht.

Cinema 06/1999: Ein US-Koch will es in Frankreich zum Drei-Sterne-Maitre bringen. Ob und wie das mundet, bleibt unklar.

Die Woche 1999-06-18: Nett servierte Geschichte mit simplen und bekannten Zutaten.


SzenenfotoBemerkungen


Dirk Jasper FilmLexikon
© 1999 PolyGram © 1999 Universal © 1994 - 2010 Dirk Jasper