Go

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Bemerkungen • Ausführlicher InhaltProduktionsnotizen

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Go
Titel USA: Go
Genre: Drama
Farbe, USA, 1999, FSK 16

Kino Deutschland: 1999-07-15
Kino USA: 1999-04-09
Laufzeit Kino: 100 Minuten
Kinoverleih D: Columbia Tristar

DVD-Cover
DVD-Cover Video Deutschland: 2000-01-25
Kaufkassette: 2000-09-05
Laufzeit Video: 102 Minuten
Anbieter: Columbia Tristar

DVD Deutschland: 2000-01-25
Laufzeit DVD: 102 Minuten
Anbieter: Columbia Tristar



Szenenfoto Das Leben beginnt erst um 3 Uhr morgens! Die Underground-Szene in Los Angeles - Drogen und eine Rave-Party - in dieser Umgebung läßt eine Reihe haarsträubender Mißgeschicke die Schicksale einiger junger Leute kollidieren.

Ronna und Claire wollen zur Party, müssen aber vorher noch das Geld für Ronnas überfällige Miete auftreiben. Der Weg: Drogenhandel mit Placebos.

Szenenfoto Adam und Zack sollen für die Bullen eine Verhaftung mit einem Drogenfund einfädeln und haben ihre liebe Not mit den Drogenfahndern. Die Lösung: Ronna!

Simon und Marcus wollen nur etwas Spaß in Las Vegas. Sie finden sich in einem geklauten Ferrari wieder. Das geht ja noch, das Problem sind die knallharten Rausschmeißer einer Tabledance-Bar. Die Party wird die Probleme lösen - oder der große Knall wird kommen ...


SzenenfotoDarsteller: Desmond Askew (Simon Baines), Taye Diggs (Marcus), William Fichtner (Burke), J. E. Freeman (Victor sr.), Katie Holmes (Claire Montgomery), Jane Krakowski (Irene), Breckin Meyer (Tiny), Jay Mohr (Zack), Timothy Olyphant (Todd Gaines), Sarah Polley (Ronna Martin), Scott Wolf (Adam)

Regie: Doug Liman

Stab: • Produzenten: Paul Rosenberg, Mickey Liddell, Matt Freeman für Banner Entertainment / Saratoga Entertainment • Drehbuch: John August • Vorlage: - • Filmmusik: BT • Kamera: Doug Liman • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Tom Wilkins • Schnitt: Stephen Mirrione • Kostüme: Genevieve Tyrrell • Make Up: James Ryder • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: Dennis Scott •


SzenenfotoFilmkritiken

Dirk Jasper (CyberKino) Regisseur Doug Liman, der uns schon in Swingers das Lebensgefühl der heutigen Jugend gezeigt hat, erzählt mit diesem höchst unkonventionellen Film eine Geschichte der Partykultur unserer Tage. Irritierend, humorvoll und ohne erhobenen Zeigefinger.

Kultur Spiegel 1999-07: Drogen und Abenteuerlust treiben eine Bande von Jugendlichen durch eine turbulente Nacht in L. A. Ganz unprätentiös erzählt verzahnt "Swingers"-Regisseur Doug Lundman drei Storys, von denen jede genug Kraft und Witz für einen ganzen Film hätte. Allein schon wegen Ronna (Sarah Polley) wäre der Film ein Genuss: So sexy sah jugendlicher Wagemut lange nicht aus.

film-dienst 14/1999: Ein dürftiger Film, der arg schlichte Ausbruchsfantasien aufbereitet und weiterreicht, wobei er sich durch seine bemühte Überraschungsdramaturgie aller komödiantischen Möglichkeiten beraubt. Einerseits ist er bemüht, Zeitgeist zu transportieren, hat sich andererseits aber bereits selbst überlebt, da er nur Leerlauf produziert.

SzenenfotoCinema 07/1999: Hier geht's in drei Episoden kopfüber ins Nachtleben. Dabei wechseln Drama, Humor und Action so raffiniert, dass eine Klassifizierung unmöglich wird.

Rhein-Zeitung 1999-07-14: Regisseur Doug Liman führt in seinen Episoden fast alltägliche Schicksale ganz unterschiedlicher Leute aus der jungen Generation zusammen.

kultur SPIEGEL 1999-08: Rasanter Episodenfilm über ein paar Kids in Los Angeles: Sie erleben Drogenexzesse, Schießereien und den Rausch, jung zu sein.

TV Today 15/1999: Pulsbeschleunigend wie ein Tarantino-Film, aber erfreulicherweise ohne dessen Zynismus.


SzenenfotoBemerkungen


Dirk Jasper FilmLexikon
© 1999 Columbia Tristar © 1994 - 2010 Dirk Jasper