Die Thomas Crown Affäre

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Bemerkungen • Ausführlicher Inhalt • Interview mit Pierce Brosnan •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Die Thomas Crown Affäre
Titel USA: The Thomas Crown Affair
Genre: Krimi
Farbe, USA, 1999, FSK 6

Kino Deutschland: 1999-09-02
Kino USA: 1999-08-06
Laufzeit Kino: 113 Minuten
Kinoverleih D: UIP

DVD-Cover
DVD-Cover Video Deutschland: 2000-03-09
Kaufkassette: 2000-03-09
Laufzeit Video: 109 Minuten
Anbieter: MGM

DVD Deutschland: 2000-03-09
Laufzeit DVD: 108 Minuten
Anbieter: MGM



Szenenfoto Der Selfmade-Millionär Thomas Crown ist ein grandioser Kunstdieb. Dank eines raffiniert eingefädelten Ablenkungsmanövers gelingt Crown ein grandioser Coup: Auf elegante Weise stiehlt er ganz lässig das teuerste Gemälde in einem New Yorker Museum.

Die Polizei tappe im Dunkeln, doch die attraktive Versicherungs-Detektivin Catherine Banning kommt dem Millionär bald auf die Spur. Schnell spüren die beiden Gegenspieler, dass sie auf derselben Wellenlänge liegen. Umso mehr genießen sie ihr hochkarätig inszeniertes Katz- und Maus-Spiel.

Einer stürmischen Liebesnacht in Crowns luxuriöser Wohnung lässt Catherine eine Polizeirazzia folgen - ohne Erfolg. Umso mehr erhofft sie sich danach beim gemeinsamen Kurzurlaub in der Karibik das gesuchte Bild endlich zu finden. Crown ahnt, dass sich die Schlinge immer enger um seinen Kopf zieht - und genießt die Situation ebenso wie die Zeit mit der schönen Lady.

Szenenfoto Schließlich verspricht er seiner Rivalin, das Bild zurück ins Museum zu bringen und ein neues Leben mit Catherine anzufangen - ein perfekter Plan. Als Crown das Bild ins Museum zurückbringen will, wimmelt es dort von Polizei. Doch der Millionär hat noch einen verblüffenden Trumpf im Ärmel.

Mit einem genialen Coup überrascht er cie Cops und Catherine. Ein Thomas Crown ist eben nicht zu fassen - oder doch?


SzenenfotoDarsteller: Pierce Brosnan (Thomas Crown), Rene Russo (Catherine Banning), Denis Leary (Detective Michael McCann), Frankie R. Faison (Detective Paretti), Faye Dunaway (Psychologin), Ben Gazzara (Andrew Wallace), Michael Lombard (Procter Bobby McKinley), James Saito (Paul), Esther Canadas (Anna)

Regie: John McTiernan

Stab: • Produzenten: Beau St. Clair, Pierce Brosnan für Irish DreamTime Inc. / MGM • Drehbuch: Leslie Dixon, Kurt Wimmer • Vorlage: Drehbuch "Thomas Crown ist nicht zu fassen" von Alan R. Trustman • Buch zum Film • Filmmusik: - • Kamera: Tom Priestley • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Bruno Rubeo • Schnitt: John Wright • Kostüme: Kate Harrington • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

TV Movie 1999-18: John McTiernan setzt in seinem elegant gestylten Mix aus Sex & Crime ganz auf die prickelnde, erotische Anziehung seiner Hauptdarsteller. Zu Recht: Die Chemie zwischen Brosnan und Russo stimmt. Nur schade, dass beide die ausgefeilten, trickreichen Diebereien in den Hintergrund drängen.

film-dienst 1999-18: Neuverfimung der gleichnamigen Kriminalkomödie mit Steve McQueen aus dem Jahr 1967. Wie das Vorbild mit einiger Ironie versehen, lebt der Film vorwiegend vom Schlagabtausch der Hauptfiguren sowie von einigen raffiniert inszenierten Actionszenen. Weniger gelungen sind atmosphärische Sequenzen wie die Darstellung der Lebensumstände des Kunstdiebs, die für die anlage der Rolle bedeutend sind.

Kultur Spiegel 1999-09: Das Original ist wegen des lässigen Paares Steve McQueen und Fay Dunaway sowie einiger optischer Sechziger-Jahre-Mätzchen ein Klassiker. Flüssiger und zeitloser ist aber dieses Remake mit Brosnan und Russo, elegant inszeniert, ausgerechnet von Grobklotz John "Stirb langsam" McTiernan.

Szenenfotofilm-dienst: "McTiernan erzählt vor allem von der Interaktion seiner beiden Stars. Hier gelingen ihm die spannendsten Szenen, inszeniert als spielerische Auseinandersetzung zweier Profis ihrer jeweiligen Branche: Pierce Brosnan und Rene Russo liefern sich subtile, unterhaltsame Gefechte in Schlagfertigkeit und Ausgekochtheit."

Cinema 1999-09: Pierce Brosnan klaut Gemälde und spielt Katz und Maus mit Versicherungsfrau Rene Russo. Alles ganz hübsch, aber nicht so cool wie das 68er Original mit Steve McQueen.

Super Illu: "Aus dem Katz- und Maus-Spiel wird bald ein Balztanz der Güteklasse "besonders sexy". Ein smartes und wahrhaft diebisches Vergnügen, dieses Remake des Steve McQueen Klassikers von 1968."

TV Today 1999-18: Bietet außer einem originellen Coup wenig Neues - das aber in unterhaltsamer Weise.

TV Spielfilm 1999-18: Femme Fatale und Gentleman-Gauner im erotischen Clinch: Rene Russo jagt "007".


SzenenfotoBemerkungen

Neuverfilmung des Films Thomas Crown ist nicht zu fassen aus dem Jahr 1968.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1999 UIP © 1994 - 2010 Dirk Jasper