Trick

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Bemerkungen •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Trick
Titel USA: Trick
Genre: Komödie
Farbe, USA, 1998, FSK 12

Kino Deutschland: 1999-09-23
Laufzeit Kino: 89 Minuten
Kinoverleih D: Tobis Filmkunst

Videocover
Videocover Video Deutschland: 2000-05-16
Laufzeit Video: 86 Minuten
Anbieter: BMG


Szenenfoto Irgendwie fehlt Gabriel zur Zeit der richtige Kick. Sowohl seine Karriere als Broadway-Komponist als auch das Single-Leben bereiten ihm wenig Höhepunkte. Selbst seine besten Freunde Katherine und Perry können ihn nicht aus der momentanen Monotonie herausreißen.

Auf der Suche nach etwas Abwechslung landet Gabriel schließlich in einer stadtbekannten Schwulenbar. Schnell findet er Gefallen an Go-Go-Boy Mark, der mit seinem unwiderstehlichen Hüftschwung den ganzen Laden zum Kochen bringt. Nach einem kurzen aber heftigen Flirt sind sich die beiden einig, dass die Nacht durchaus noch ein paar Stunden Spaß zu bieten hat.

Doch Gabriels Apartment wird gerade von seinem sexbesessenen Mitbewohner Rich und dessen Freundin Judy in Beschlag genommen, und auch sonst scheint sich die ganze Stadt gegen den geplanten One-Night-Stand ("Trick") verschworen zu haben ...


SzenenfotoDarsteller: Christian Campbell (Gabriel), John Paul Pitoc (Mark), Tori Spelling (Katherine), Brad Beyer (Rich), Steve Hayes (Perry), Lorri Bagley (Judy), Clinton Leupp (Miss Coco Peru)

Regie: Jim Fall

Stab: • Produzenten: Eric d'Arbelhoff, Jim Fall, Ross Katz für Good Machine • Drehbuch: Jason Schafer • Vorlage: - • Filmmusik: David Friedman • Kamera: Terry Stacey • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Jody Asnes • Schnitt: Brian A. Kates • Kostüme: Mary Gasser • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Dirk Jasper FilmLexikon: "Trick" ist eine romantische Komödie über das Leben und Lieben im New York der späten Neunziger. Regisseur und Produzent Jim Fall ist ein Erstlingswerk gelungen, das im Rahmen der Berlinale 1999 in der Panorama-Sektion umjubelt wurde und in kürzester Zeit zum Publikumsliebling avancierte.

TV Today 1999-20: Christian Campbell, der Bruder von Neve, hat reichlich Charisma. John Paul Pitoc bleibt als Sexsymbol Mark etwas blass, TV-Star Tori Spelling amüsiert dagegen als schrille Quasseltante. Lobenswerter Vorsatz von Regisseur Jim Fall: Er wollte keine Schwulen-, sondern eine pfiffige Hollywood-Komödie drehen - nur eben andersrum. Charmant, charmant.

Szenenfotofilm-dienst 1999-19: Romantische Komödie aus dem Homosexuellen-Milieu. Getragen von sympathischen Darstellern, unterhält der Film auf leichte, aber nie flache Art und stellt die gleichgeschlechtlichen Liebesbeziehungen mit großer Selbstverständlichkeit dar.

Kultur Spiegel 1999-09: Das Regiedebüt von Jim Fall ist ein Trip durch das bizarre Nachtleben von Manhattan.

Cinema 1999-09: Beschwingte Love-Story zwischen einem Tänzer und einem Musicalkomponisten.


SzenenfotoBemerkungen

Christian Campbell ist der Bruder der Scream-Queen Neve Campbell. Tori Spelling ist der Star aus der TV-Serie Beverly Hills 90210 und Tochter des Produzenten dieser Serie.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1999 Tobis Filmkunst © 1994 - 2010 Dirk Jasper