Fitzcarraldo

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Oscar ® • Bemerkungen •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Fitzcarraldo
Genre: Abenteuer
Farbe, Deutschland, 1982, FSK 12

Kino Deutschland: 1982-03-04
Laufzeit Kino: 158 Minuten
Kinoverleih D: Filmverlag der Autoren



Szenenfoto Der Exzentriker Brian Sweeny Fitzcarraldo ist von der Idee besessen, in einem trostlosen Nest mitten im unberührten Amazonas-Dschungel ein großes Opernhaus zu errichten.

Von den Ersparnissen seiner Freundin, der Bordell-Besitzerin Molly, kauft Fitzcarraldo einen verrotteten Flussdampfer. Mit ihm will er in ein unerschlossenes Kautschukgebiet schippern, um dort das Geld für den Bau zu erwirtschaften.

Um die unpassierbaren Stromschnellen einer Flussmündung zu umgehen, entwickelt der Besessene einen atemberaubenden Plan: Hunderte von Indios sollen das riesige Schiff über eine unpassierbare Urwaldhöhe transportieren.


SzenenfotoDarsteller: Klaus Kinski (Brian Sweeny Fitzcarraldo), Claudia Cardinale (Molly), José Lewgoy, Miguel Angel Fuentes, Paul Hiltscher, Enrique Borjes, Rui Pocannah, Grande Othelo, Peter Berling

Regie: Werner Herzog

Stab: • Produzenten: Werner Herzog für Werner Herzog Filmproduktion / Project / ZDF • Drehbuch: Werner Herzog • Vorlage: - • Filmmusik: Popul Vuh, Richard Strauss • Kamera: Thomas Mauch • Spezialeffekte: - • Ausstattung: - • Schnitt: Beate Mainka-Jellinghaus • Kostüme: - • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Lexikon des internationalen Films: Die filmische Realisation dieser Abenteuergeschichte gewinnt Reiz und Spannung aus der gewaltigen Kulisse und dem Widerstand einer exotischen Urlandschaft. Von Werner Herzog sehr aufwendig in den Mitteln, aber mit unspektakulärer Ruhe und scheinbarer Leichtigkeit inszeniert.

TV Spielfilm: Bundesfilmpreisgekröntes, visionäres Abenteuer.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1994 - 2010 Dirk Jasper