James Bond 007 - Die Welt ist nicht genug

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Bemerkungen • Ausführlicher Inhalt

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: James Bond 007 - Die Welt ist nicht genug
Titel USA: The World Is Not Enough
Genre: Action
Farbe, England, 1999, FSK 12

Kino Deutschland: 1999-12-09
Kino USA: 1999-11-19
Laufzeit Kino: 128 Minuten
Kinoverleih D: UIP

DVD-Cover
DVD-Cover Video Deutschland: 2000-06-23
Kaufkassette: 2000-10-26
Laufzeit Video: 122 Minuten
Anbieter: MGM

DVD Deutschland: 2000-06-23
Laufzeit DVD: 122 Minuten
Anbieter: MGM


Sie können hier das Original US-Promotion-Plakat im Großformat herunterladen oder ansehen. Sie können hier das inoffizielle US-Filmplakat im Großformat herunterladen oder ansehen.

Szenenfoto Gier, Rache, Weltherrschaft durch die Macht des Öls, Hightech-Terrorismus! Es beginnt vor dem Guggenheim Museum im spanischen Bilbao, geht weiter mit einer spektakulären Hochgeschwindigkeits-Jagd mit Booten auf der Londoner Themse, und führt dann weiter in die schottischen Highlands, bevor Bond eine Lawine überlebt.

Auch einer gewaltigen Explosion einer riesigen Öl-Pipeline in der Türkei entkommt er in letzter Minute. Inzwischen mußs Bond die schöne Elektra, Tochter des ermordeten Ölmagnaten Sir Robert King, vor berüchtigten internationalen Terroristen beschützen.

Er bekommt die Nuklearwaffen-Expertin zur Seite gestellt und reist außerdem zum Kaspischen Meer und nach Istanbul. Dort entpuppt sich ein ehemaliger Feind als brillanter Verbündeter. Schließlich kommt es in den engen Gängen eines Atom-U-Bootes unter dem Bosporus zur entscheidenden Konfrontation mit dem Gegner ...


SzenenfotoDarsteller: Pierce Brosnan (James Bond 007), Sophie Marceau (Elektra King), Denise Richards (Dr. Christmas Jones), Robert Carlyle (Renard), Robbie Coltrane (Valentin Zukovsky), Judi Dench (M), Desond Llewelyn (Q), John Cleese (Assistent von Q), Samantha Bond (Miss Moneypenny), David Calder (Sir Robert King), Michael Kitchen (Tanner), Colin Salmon (Robinson), Serena Scott Thomas (Doktor Molly Warmflash), John Seru (Gabor), Claude-Oliver Rudolph (Colonel Akakievich)

Regie: Michael Apted

Stab: • Produzenten: Michael G. Wilson, Barbara Broccoli für Eon Productions • Drehbuch: Neil Purvis, Robert Wade, Bruce Feirstein • Vorlage: Figuren von Ian Fleming • Filmmusik: David Arnold • Kamera: Adrian Biddle • Spezialeffekte: Chris Corbould (Spezialeffekte), John Richardson (Miniatureffekte) • Ausstattung: Peter Lamont • Schnitt: Jim Clark • Kostüme: Lindy Hemming • Make Up: - • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

TV Today 1999-25: Pierce Brosnans bester Bond, auch wenn ihn Sophie Marceau als Öl-Erbin und tragische Figur zuweilen an die Wand spielt. Robert Carlyle kommt als Klasse-Fiesling etwas kurz, Denise Richards ist eine Witzfigur - aber was soll eine nabelfreie Nuklearexpertin mit dem Namen Dr. Christmas Jones auch anderes sein. Bond kämpft mit Erfolg um Sympathiepunkte - doch die besten Gags in der 007-"Welt" bringt John Cleese als schrulliger Q-Assistent.

TV Movie 1999-25: Ein Bond-Darsteller ist beim dritten Mal immer am besten. Das war mit Sean Connery (Goldfinger) und Roger Moore ("Der Spion, der mich liebte") so. Jetzt bei Pierce Brosnan. Das ist wohl auch dem neuen Regisseur Michael Apted und seiner Erfahrung mit psychologischen Thrillern zu verdanken. Er verpasste Bond mehr Charaktertiefe und originelle Einfälle als bei Pierce Brosnans ersten beiden Einsätzen.

Szenenfotofilm-dienst 1999-25: Blasse, in den Konventionen der Serie festgefahrene Fortsetzung, in der sich die schauprächtigen und tricktechnisch ausgetüftelten Action-Sequenzen in den Vordergrund schieben. Lediglich im Zusammenspiel der Bösen und in der neuen Rolle des "Q"-Assistenten setzt der Film einige Akzente.

Cinema 1999-12: Und Sie, haben Sie genug von Bond? Hoffentlich nicht, denn Bond Nr. 19 ist der Beste seit langem: humorvoll, spannend und fabelhaft gespielt.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1999 UIP © 1994 - 2010 Dirk Jasper