Der Diamantencop

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Bemerkungen • Ausführlicher InhaltProduktionsnotizen

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Der Diamantencop
Titel USA: Der Diamantencop
Genre: Action-Komödie
Farbe, USA, 1999, FSK 12

Kino Deutschland: 1999-11-25
Kino USA: 1999-09-17
Laufzeit Kino: 94 Minuten
Kinoverleih D: Columbia Tristar

Videocover
Videocover Video Deutschland: 2000-05-09
Kaufkassette: 2000-12-05
Laufzeit Video: 93 Minuten
Anbieter: Columbia Tristar

DVD Deutschland: 2000-05-09
Laufzeit DVD: 91 Minuten
Anbieter: Universal



Szenenfoto Was macht ein Juwelendieb, wenn er feststellen mußs, dass aus der Baustelle, auf der er einst einen 20 Millionen Dollar-Diamanten versteckt hat, inzwischen eine Polizeistation geworden ist? Er gibt sich kurzerhand als Cop aus und holt sich die Beute zurück!

Doch mit einem hat Miles Logan dabei nicht gerechnet: Der erfahrene Gauner avanciert dank seiner "Fachkenntnisse" im L. A. Police Department unfreiwillig zum umjubelten Top-Cop. Wenn er nicht aufpasst, könnte er sogar bekommen, was er verdient ... eine Beförderung!


SzenenfotoDarsteller: Martin Lawrence (Miles Logan), Luke Wilson (Carlson), Peter Greene (Deacon), Dave Chappelle (Tulley), Nicole Ari Parker (Melissa Green), Graham Beckel (Rizzo), Robert Miranda (Glenfiddish), Olek Krupa (LaFleur), Saverio Guerra (Benny), Richard C. Sarafian (Uncle Lou), Tamala Jones (Janiece), William Forsythe (Hardcastle)

Regie: Les Mayfield

Stab: • Produzenten: Toby Jaffe, Neal H. Moritz für Columbia Tristar • Drehbuch: Michael Berry, John Blumenthal, Steve Carpenter • Vorlage: - • Filmmusik: Edward Shearmur • Kamera: David Eggby • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Bill Brzeski • Schnitt: Michael Tronick • Kostüme: Denise Wingate • Make Up: Melanie Hughes (Supervisor) • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: Ra Rondell (Koordination), Alan Oliney (Koordination) •


SzenenfotoFilmkritiken

Dirk Jasper FilmLexikon: Les Mayfield (Flubber) inszenierte die temporeiche Action-Komödie "Der Diamantencop" mit Martin Lawrence in der Hauptrolle, der Action und coole Sprüche ohne Pause liefert.

TV Today 1999-24: Der Film ist eine One-Man-Show für Martin Lawrence ("Bad Boys", Nix zu verlieren). Luke Wilson (Scream 2) und William Forsythe (Palookaville) als Cops sind bloß Prügelknaben für seine Verbalattacken. Und auf weibliche Stars hat man bei diesem Große-Jungs-Spektakel von Regisseur Les Mayyfield (Flubber) ohnehin gleich verzichtet. Kein Juwel der Filmkunst, aber eine kleine Perle des Popcorn-Kinos.

SzenenfotoCinema 1999-12: Tarnt sich ein Gauner als Bulle, um an die Beute zu kommen. Vor 15 Jahren hätte Eddie Murphy mitgespielt. Hier ist es Martin Lawrence - und es schmeckt okay, aber bekannt.

film-dienst 1999-24: Glanzlose Krimi-Komödie, in der der Hauptdarsteller gezwungen ist, durch plumpe Albernheiten von den Mängeln des gagfreien Drehbuches abzulenken.


SzenenfotoBemerkungen


Dirk Jasper FilmLexikon
© 1999 Columbia Tristar © 1994 - 2010 Dirk Jasper