Es beginnt heute

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Es beginnt heute
Titel Frankreich: Ca commence aujourd'hui
Genre: Melodram
Farbe, Frankreich, 1999

Kino Deutschland: 1999-11-25
Laufzeit Kino: 117 Minuten
Kinoverleih D: Arsenal Film



Szenenfoto Daniel Lefebvre, ein Mann in den Vierzigern, ist Direktor einer Vorschule in Hernaing in der Nähe von Valenciennes im Norden Frankreichs. Er ist der Sohn eines Minenarbeiters und leidenschaftlicher Lehrer in einer Region, die einst florierte, nun aber gekennzeichnet ist durch die Arbeitslosigkeit, die fast 30 Prozent der Menschen dort betrifft. Gestärkt durch hingebungsvolle und sehr kompetente Lehrer arbeitet Daniel mit den Kindern.

Ein tragisches Ereignis stellt für Daniel alles in Frage und er beginnt, an sich selbst zu zweifeln. Doch es knüpft auch neue Bänder in der Gemeinde, bringt neue Formen der Kooperation hervor und gibt seiner Freundin Valéria den Anstoß zu einer brillanten Idee ...


SzenenfotoDarsteller: Philippe Torreton (Daniel Lefebvre), Maria Pitarresi (Valéria), Nadia Kaci (Samia), Francoise Bette (Mme Delacourt), Christine Citty (Mme Baudoin), Emmanuelle Bercot (Mme Tievaux), Véronique Ataly (Mme Lienhard), Nathalie Becue (Cathy), Sylviane Goudal (Gloria), Christina Crevillen (Sophie), Bette Teboulle (Mme Henry), Gerald Cesbron (Monsieur Henry), Daniel Delabesse (Marc)

Regie: Bertrand Tavernier

Stab: • Produzenten: Alain Sarde, Frederic Bourboulon für Les Films Alain Sadre • Drehbuch: Dominique Sampiero, Tiffany Tavernier, Bertrand TavernierVorlage: - • Filmmusik: Louise Sclavis • Kamera: Alain Choquart • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Thierry Francois, Paul Decaux • Schnitt: Sophie Brunet • Kostüme: Marpessa Djian • Make Up: Agnes Tassel • Ton: Michel Desrois, Gérard Lamps • Toneffektschnitt: Elisabeth Paquotte • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

Dirk Jasper FilmLexikon: "Es beginnt heute" ist eine Geschichte von Engstirnigkeit und Courage, Schmerz und Zärtlichkeit, die vor der Kulisse Nordfrankreichs spielt. Sie entwickelt sich, umgeben vom wechselhaften Licht der verschiedenen Jahreszeiten, geprägt von der Kargheit verlassener Industriegebiete, wolkenverhangener Himmel und hoffnungsvoller Dämmerungen. Arbeiterviertel und verlassene Industriegebiete, gezeichnet von wirtschaftlicher Rezession, stehen im krassen Gegensatz zur ländlichen Gegend mit ihrem weiten Horizont, in der Daniel mit Valeria lebt. Und über allem liegt der Horizont der Kinder, denn für sie, immer und überall, ist jeder Tag immer wieder neu.

SzenenfotoDer Spiegel 1999-47: Mit leidenschaftlicher Wut schildert Regisseur Bertrand Tavernier, wie gerade die Schwächsten der Gesellschaft von der Politik im Stich gelassen werden. "Es beginnt heute" ist weniger ein klassischer Spielfilm als eine Bestandsaufnahme und ein Appell: das verzweifelte SOS eines Sisyphos, dem allmählich die Kräfte ausgehen.

TV Today 1999-24: Soziales Elend und die Sturheit von Behörden und Politikern machen einem couragierten Lehrer (fabelhaft: Philippe Torreton) in Nordfrankreich zu schaffen. Engagiert, lebensnah und messerscharf beobachtet von Bertrand Tavernier ("D'Artagnans Tochter").

Szenenfotofilm-dienst 1999-24: In der maßvoll idealisierten Hauptfigur ein durchaus realistisches Plädoyer für Verantwortung und Engagement des Einzelnen, das vor allem im Umgang mit den filmischen Perspektiven von einem durchdachten Konzept zeugt.

Cinema 1999-12: Wie packend kann ein Film über das beschwerliche Leben eines Provinzlers sein? Sehr sogar. Jedenfalls dann, wenn er so direkt und unpathetisch inszeniert wurde wie hier von Bertrand Tavernier.

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1999 Arsenal Film © 1994 - 2010 Dirk Jasper