Eine wahre Geschichte - The Straight Story

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Oscar ® • Ausführlicher InhaltProduktionsnotizen

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: Eine wahre Geschichte - The Straight Story
Titel USA: The Straight Story
Genre: Roadmovie
Farbe, USA, 1999, FSK o. A.

Kino Deutschland: 1999-12-02
Kino USA: 1999-10-15
Laufzeit Kino: 111 Minuten
Kinoverleih D: Senator Film

DVD-Cover
DVD-Cover Video Deutschland: 2000-06-06
Kaufkassette: 2000-12-04
Laufzeit Video: 107 Minuten
Anbieter: BMG

DVD Deutschland: 2000-12-04
Laufzeit DVD: 107 Minuten
Anbieter: BMG



Szenenfoto Der in seinem Heimatort Laurens, Iowa, für seine Eigenwilligkeit bekannte 73-jährige Alvin Straight hat sich in den Kopf gesetzt, seinen erkrankten Bruder, zu dem er sein zehn Jahren keinen Kontakt mehr hatte, zu besuchen.

Da er kein Auto mehr fahren kann, beschließt er, trotz massiver Einwände seiner Tochter Rose, den langen Weg durch zwei Bundesstaaten auf seinem Rasenmäher-Traktor anzutreten.

Auf seiner Reise trifft der sonst so wortkarge, sture Alvin auf die unterschiedlichsten Menschen und zögert nicht, ihnen von all den großen Erfahrungen und Tragödien seines Lebens zu berichten.


SzenenfotoDarsteller: Richard Farnsworth (Alvin Straight), Sissy Spacek (Rose), Harry Dean Stanton (Lyle), Jane Galloway Heitz (Dorothy), Joseph A. Carpenter (Bud), Donald Wiegert (Sig), Tracey Maloney (Krankenschwester), Dan Flannery (Doktor Gibbons), Jennifer Edwards-Hughes (Brenda), Ed Grennan (Pete)

Regie: David Lynch

Stab: • Produzenten: Alain Sarde, Mary Sweeney, Neal Edelstein für Picture Factory / Les Films Alain Sarde / Le Studio Canal + • Drehbuch: John Roach, Mary Sweeney • Vorlage: - • Filmmusik: Angelo Badalamenti • Kamera: Freddie Francis • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Jack Fisk • Schnitt: Mary Sweeney • Kostüme: Patricia Norris • Make Up: • Ton: - • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

film-dienst 1999-24: Nach seinem bisherigen Kinowerk, das von gesellschaftlichem und psychologischem Horror handelt, entwirft David Lynch hier die Utopie einer von Nächstenliebe gekennzeichneten Welt, inszeniert mit großem Geschick und einer trotz gedehntem Tempo faszinierenden Erzählweise. Nur manchmal scheint sich die düstere Gegenwelt zu Wort zu melden, die jedoch gegen die innere Ruhe und Lebensweisheit der Hauptfigur nichts ausrichten kann.

SzenenfotoDer Tagesspiegel, Berlin: "The Straight Story" ist eine sanfte Meditation über das Sterben, nicht sehr Lynch-typisch, wie es scheint: Und dann sind es doch der Rhythmus und die Bilder, der unnachahmliche Blick für die Totalen und für das Timing, die die Handschrift erkennen lassen. Ein Road-Movie in Schrittgeschwindigkeit für Leute, die das Tiefe lieben und doch das Pathetische nicht missen mögen.

TV Today 1999-25: Wie viele Filme von David Lynch ("Wild At Heart") ist auch dieser gewöhnungsbedürftig - obwohl er frei ist von Gewalt und kryptischen Botschaften. Wer sich auf das Schneckentempo einlässt, erlebt jedoch zwei grandiose Schauspieler - Richard Farnsworth und Sissy Spacek als Alvins behinderte Tochter - und eine zutiefst bewegende Geschichte. Ein Unikat.

SzenenfotoTV Movie 1999-25: Der Name David Lynch bürgte bislang für düster-deprimierende, verwirrende Trips - zuletzt mit wenig Erfolg. "Straight Story" ist völlig anders: warmherzig, freundlich, mit sehr viel Zeit und Liebe für die herrlich kauzigen Figuren erzählt. Ein kleiner Film, der Erfolg verdient hätte.

Das Sonntagsblatt: "The Straight Story", die geradewegs erzählte Geschichte des Farmers Straight, (...) ist das mit Abstand langsamste Roadmovie der Filmgeschichte, und weil man nach und nach den Farmer kennen und lieben lernt, ein tatsächlich bewegendes dazu.

Cinema 1999-12: Nach Westen und dann immer geradeaus: Regie-Schocker David Lynch erzählt, wie ein Greis 600 Meilen Traktor fährt. Bizarr? Nein, wunderbar meditativ. Schockierend!

SzenenfotoFAZ: Ein meisterhafter, menschlich und künstlerisch überwältigend schöner Film, der jedes Publikum mühelos gefangennehmen wird.

TV Spielfilm 1999-25: Poetisch-skurriles Roadmovie; wunderbare Kamera, Musik, und Darsteller. Ein filmisches Kleinod!

Frankfurter Rundschau: So 'straight' ist diese Story, dass sie fast schon wieder surreal erscheint.

Süddeutsche Zeitung: "The Straight Story" ist herzerweichend und bildschön.


SzenenfotoOscar ®

Oscar-Nominierung für 1999 für Richard Farnsworth (Hauptdarsteller)

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1999 Senator Film © 1994 - 2010 Dirk Jasper