High Speed Money

• Inhalt • Darsteller, Regie, Stab • Filmkritiken • Oscar ® • Bemerkungen •

Filmplakat
Filmplakat Titel Deutschland: High Speed Money
Titel England: Rogue Trader
Genre: Drama
Farbe, England, 1999, FSK 6

Kino Deutschland: 1999-11-18
Laufzeit Kino: 101 Minuten
Kinoverleih D: Advanced Film

DVD-Cover
DVD-Cover Video Deutschland: 2000-06-06
Kaufkassette: 2000-12-04
Laufzeit Video: 100 Minuten
Anbieter: BMG

DVD Deutschland: 2000-12-04
Laufzeit DVD: 100 Minuten
Anbieter: BMG



Szenenfoto Der junge Wertpapierhändler Nick ist hungrig - hungrig nach Erfolg, Geld, sozialem Aufstieg. Da versetzt ihn sein Arbeitgeber, die traditionsreiche britische Barings Bank, nach Südostasien.

Auf dem heißen Börsenparkett in Singapur - von Insidern gern als "Wall Street On Acid" beschrieben - kann der Junge aus der Arbeiterklasse den feinen Gentlemen aus der Vorstandsetage endlich beweisen, was in ihm steckt. Denn Nick besitzt ein Händchen für riskante Optionsgeschäfte.

Doch dann begeht eine seiner Angestellten einen Fehler - und Nick einen noch viel größeren ... Niemand schöpft Verdacht - bis das renommierte Bankhaus schließlich mit Schulden in Höhe von 800 Millionen Pfund Konkurs anmelden und Leeson eine über 6-jährige Freiheitsstrafe in Singapur antreten mußs.

Am Ende hat Nick Leeson alles verloren: Seine Freiheit, seine Karriere, seine Ehre und die große Liebe seines Lebens, Lisa.


SzenenfotoDarsteller: Ewan McGregor (Nick Leeson), Anna Friel (Lisa Leeson), Christian Solimeno (Steve), Tim McInnerny (Tony Hawes), Sarah Liew (Susi / Siti), Michael Garner (Alec Sims), Pip Torrens (Simon Jones), Tom Wu (George Seow), Daniel York (Henry Tan), Irene Ng (Bonnie Lee)

Regie: James Dearden

Stab: • Produzenten: Paul Raphael, Jannette Day, James Dearden für Granada / Newmarket Capitol Group • Drehbuch: James Dearden • Vorlage: Biografie "Das Milliardenspiel. Wie ich die Barings-Bank ruinierte" von Nick Leeson, Edward Whitley • Das Buch zum Film • Filmmusik: Richard Hartley • Kamera: Jean-Francois Robin • Spezialeffekte: - • Ausstattung: Alan McDonald • Schnitt: Catherine Creed • Kostüme: Rachel Fleming • Make Up: Jacquetta Levon • Ton: Jim Greenhorn • Toneffektschnitt: - • Stunts: - •


SzenenfotoFilmkritiken

TV Today 1999-25: Star Wars-Held Ewan McGregor darf nach Trainspotting und Little Voice einmal mehr zeigen, dass er zum Charakterdarsteller taugt: Sein Nick Leeson ist eine traurige Gestalt zwischen Naivität und Größenwahn. Regisseur James Dearden ignoriert aber völlig das groteske Potenzial der Story und dreht eine schlichte Chronik der Ereignisse. Solide, aber knochentrocken erzählt. Eine vertane Chance. Denn diese irre Geschichte hätte der "Schtonk!" der Banker werden können.

Szenenfotofilm-dienst 1999-24: Obwohl der Film auf der formalen Ebene dem schwer verständlichen Börsenstoff mit viel Tempo zu Leibe rückt und über einen ausgezeichneten Hauptdarsteller verfügt, trägt er zu der Finanzaffäre wenig Erhellendes bei und kommt über solides Mittelmaß nicht heraus.

Cinema 1999-11: Ewan McGregor hat etwas wieder gutzumachen: seinen lahmen Star Wars-Auftritt. Mit dieser ebenso wahren wie drögen Story eines Börsenspekulanten gelingt es ihm leider nicht.

Cinema 1999-12: Das Leben schreibt zwar spannende Geschichten - wie diese Tragödie eines Börsianers, der sich total verspekuliert. Nur, spannend verfilmen sollte man sie schon ...

Dirk Jasper FilmLexikon
© 1999 Advanced Film © 1994 - 2010 Dirk Jasper